BEIJING
Hongkong
Corona
Wahlrecht
Geschäft
Firmen
Masken
Euro
Chef
Austria
Wahlen
Woche
Pandemie
Peking
Monat
Europa
Beijing
Pressespiegel
5°C
Wetter
 
Bob1860201
 
AKPudong200
 
HWI194
 
DonGallus191
MattMatt190
Mojomax190
captainpike190
bomaye189
Bayerinshangha189
 
RalphLee186
1. Bundesliga
Tippspiel Top-10
China
Umfrage
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
Demokrat
20-sep-04
China hat seine Probleme, ueber die man gerne meckert. Wenn ich sehe, dass im Osten die Braunen wieder im Landtag sitzen und ich mir vorstelle, dass ich einige Chinesen kenne, die im Osten studieren, oder dies demnaechst vorhaben wird mir einfach nur schlecht und ich bin nur sprachlos. Das weckt Erriennerungen: soziale Ungerechtheit, hohe Arbeitslosigkeit, etc. Sachsen: SPD 9,8 %, Nationalsozialisten 9,2 % !!!!!!! PDS 23,6%...........
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
Demokrat-iiii
20-sep-04
Demokratie ist wenn man waehlen kann was man will. Wenn nur gewaehlt wird was du willst das waere dann keine Demokratie.
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
20-sep-04
Waehlen, ja aber richtig und mit reichlich Wissen was man waehlt. Ich glaube diese 9,2 % Stimmen der NPD waren groesstenteils Proteststimmen. Und Deutschland hat ja seine Erfahrung mit Protestwaehlern vor mehr als 70 Jahren. Will nicht wissen, was fuer Schaden die NPD bzw. PDS anrichtet in der Zeit ihrer Anwesenheit im Landtag.
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
Demokrat-iiii
20-sep-04
>Waehlen, ja aber richtig

Ihr seit mir echte Lachnummern! Man kann ja Wahlzettel drucken wo das Kreuz schon drauf ist damit 'RICHTIG' gewaehlt wird.

Und warum das Ergebnis ueberhaupt anerkennen wenn 'falsch' gewaehlt wurde. Der Fehler ist doch offensichtlich!
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
20-sep-04
wie waere es mal, wenn du anfaengst das Lesen zu ueben. Wurde mir auch mal empfohlen und ich kann sagen, dass es hilft.
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
derhenne
20-sep-04
tja, gibts es denn och eine andere möglichkeit, den grossen parteien klarzumachen, das man mit ihrer politik ( oder wie sie diese verkaufen) nicht zufrieden ist. Da hat man doch nur 2 Möglichkeiten: nicht wählen oder protest wählen. im enddefekt ist es doch egal ob ich nen roten, grünen, gelber, schwarzen oder braunen lügner wähle.
manche haben halt eine größere qualität als medienhure.

ich finde protest wählen immer noch besser als gar nicht zu wählen. in dr hoffnung, das sich dann was ändert, nicht durch die extremistischen parteien, die kaum einfluss haben. aber vieleicht überdenken die"volksparteien" dann mal ihre politik.
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
Frieder Demmer
20-sep-04
"im enddefekt ist es doch egal ob ich nen roten, grünen, gelber, schwarzen oder braunen lügner wähle"

"Demokratie ist wenn man waehlen kann was man will."

Luegen:
Politiker luegen nicht mehr als andere Interessenvertreter in unserem Land und wenn ich mir diverse Threads zu Steuern und Gemeinschaftsleistungen hier anschaue nicht mehr als irgendjemand sonst in diesem Land.
Politiker muesen sich in einem ganz normalen sozialen Konkurrenzkampf durchsetzen, d.h. Politiker zeigen genau das Durchsetzungsverhalten, dass man in einer bestimmten Gesellschaft braucht. Je kooperativer, gebildeter und engagierter eine Gesellschaft agiert, desto "luegenfreiere" Politiker konnen sich letztlich durchsetzen. Was sich auf oberer politischer Ebene aktuell tut, ist Spiegel des Egoismus derauch sonst gelebt wird.

Demokratie:
Auch ein demokatischer Staat bleibt ein Rechtsstaat, das heißt, Parteien die sich inhaltlich außerhalb der vielbeschworenen "freiheitlich demokratischen Grundordnung" duerfen prinzipiell nicht gewahlt werden. Problem ist, dass der Nachweis fuer die betroffenen Parteien nicht erbracht werden konnte.

Damit sind sie drin, und da es sich um Proteststimmen handeln, sollten alle anderen politischen Kraefte darauf achten, die Rechtsparteien jetzt schlicht als gewaehlte Parteien zu behandeln: Sonst verstaerkt sich nur der Protesteffekt, werden diese Parteien zu vermeintlichen Maertyrern einer noch viel vermeintlicheren "Wahrheit".

Ich weiss nicht wer es im letzten diesbezueglichen Thread gesagt hat: Einfach vor die Wand laufen lassen. Inhaltlich hat noch keine dieser Parteien auf Dauer ueberzeugen koennen.

Klar ist, dass die Etablierten (dazu gehoeren auch Gewerkschaften, Industrievertretungen und Sozialverbaende) sich schwer Gedankenmachen muessen, wie sie das Notwendige besser verkaufen.
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
oOWOo
20-sep-04
Na hoffentlich schafft die SPD bei der naechsten Wahl die 5% Huerde ;-)

Nein, Mal ehrlich. Auf der einen Seite ist es sicherlich nichts worauf Sachsen stolz sein kann. Ueber 30% der Waehler haben undemokratische oder zumindestens zweifelhafte Parteien gewaehlt. Schaut man sich allerdings die Umstaende an (Diktatur ueber lange Zeit, hohe Arbeitslosigkeit, Ghettoartiges Leben,...) oder vergleicht man die Zahlen mit denen der europaeischen Nachbarn (Front National staerkste Partei nach dem ersten Durchgang in Ganzfrankeich), dann braucht man in D hierfuer nicht gleich in Betroffenheitsrituale verfallen. Politisch sollten man die Politik dieser Leute ignorieren und endlich Mal das Land reformieren. Schroeder hat angefangen schmerzvoll fuer viele Leute zu werden, Augen zu, einen auf Thatcher machen und alles durchdruecken. Aussicht auf Wiederwahl besteht fuer die SPD sowieso nicht mehr.
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
Yelloperilopremium member
20-sep-04
Und in einem anderen Thread verlangt man in China radikale Politikreformen und Demokratisierung.

YP
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
20-sep-04
Ich bin der Meinung, dass die innenpolitische Auswirkung der Wahlen in Sachen und Brandenburg viel weniger gravierend sein wird als die aussenpolitische Resonanz

Es ist einfach nicht vergleichbar, wenn in Frankreich, Italien oder Russland die Rechtsextremen im Parlament sitzen, als wenn das in Deutschland der Fall ist. Dafür ist die geschichtliche Bürde einfach zu schwer. Das Ausland, das noch viel weniger über die Debate um Hartz IV und die Probleme in Ostdeutschland bescheid weiß, werden sicherlich auch viel weniger Verständnis für die Protestwähler zeigen. Der Vorstoß der Rechtsextremen in Deutschland ist gerade dabei das Image der vorbildlichen deutschen Demokratie nachhaltig zu schaden. Wenn das soweiter geht, wird Deutschland international an Ansehen und Vertrauen verlieren ( und z.B. Deutschlands Bemühung um einen ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat schaden) und diese Entwicklung wird langfristig gesehen viel einschneidigere Auswirkung haben als die Reformpakete von Schröder.
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
bluefire
20-sep-04
ich höre immer protestwähler... meiner meinung nach ist eher ein bruchteil dieser wähler protestwähler, ansonsten eher leute, die keine ahnung haben (sorry, ich will eher asi meinen)

wenn man aus protest wählen will, gibt es x-parteien, die man wählen kann, aber warum muss man gleich parteien wie npd oder dvu wählen?
deswegen der begriff für mich in klammern da oben.
nur weil die dumme parolen verbreiten kann...

ich erinnere mich nur, dass die spitzenkandidatin von - glaub ich - npd interviewt wurde.
frage der reporterin: "was würden sie als erstes abschaffen, wenn sie an der regierung wären?"
antwort der spitzenkandidatin: "die parteienfinanzierung! die parteien wie cdu und spd kriegen zu viel!"

das beweist schon, wie dumm diese kandidatin war

gott sei dank - ich hoffe es zumindest - dass die bundesweit eher wenig chancen haben, über die 5% zu kommen, aber man weiß nie, wieviele leute auf ihre parolen reinfallen
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
oOWOo
21-sep-04
International hat das meiner Einschaetzung nach wenig geschadet. Ich habe zumindestens weder in der SCMP, noch in der Herald Tribune auch nur eine Bemerkung ueber diese Wahl vernommen. Mal ganz ehrlich, nehmt D nicht so wichtig! Hier geht?s um irgendwelche Landtagswahlen im Ostghetto die ausserhalb Ds keinen Menschen interessieren. Und was Ds Bestrebungen um einen permanenten Sitz im Sicherheitsrat angeht- traeumt Mal schoen weiter. D hat keinerlei militaerische Staerke und hat mit seiner Irakhaltung die Amis so verstimmt, dass diese so etwas niemals akzeptieren wuerden. Diese Grossmachtstraeume koennen die Deutschen also gleich wieder vergessen.

Mich beunruhight und erstaunt die NPD- Eintagsfliege auch nicht im geringsten (kaum einen scheint uebrigends das starke Abschneiden der PDS wirklich zu schockieren). Es ist doch so, dass in so gut wie allen Ex-Diktaturen noch nach vielen Jahren undemokratische Parteien sehr stark und zT sogar an der Macht sind. Man brauchst sich doch nur den ganzen ehemaligen Ostblock anzuschauen. Ich persoenlich habe auf jeden Fall keinen Bock einen auf Lichterketten und Schaemen zu machen- fuer mich ist diese Wahl unbedeutend und hat mit mir auch nichts im geringsten zu tun.

@YP,
Wo ist denn bitteschoen die Relation zwischen der Diktatur in China und den demokratischen Wahlen in Sachsen? Auch wenn mir die NPD in keiner Weise passt, so ist sie dennoch legal. Ach so meinst Du das, in China kann der Staat alles einsperren und verfolgen was ihm nicht passt und man sollte das auch so in D einfuehren?
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
oOWOo
21-sep-04
YP,
Sorry, jetzt verstehe ich das. In Sachsen sind die Buerger nicht muendig demokratisch zu waehlen, weil jeder 10te NPD waehlt. Genauso wenig wie in HK wo bei grosser Wahlbeteiligung 60% der Leute die Partei gewaehlt hat, die fuer Demokratie steht und somit die HKer nicht reif fuer Demokratie sind? Gell?
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
Braunenverachter
21-sep-04
@oOWOo
Hallo Du solltest mal Zeitung lesen!
Zürcher Zeitung:Man kann die Sache drehen,wie mann will,man wird das Gefühl nicht los,dass hier die Demokratie mit einer reinen Protest-Plattform ,einer Schimpfbude verwechselt ist.

Kurier(wien)
Es war eine Denkzettelwahl für die Bundesregierung.

El Pais(Madrid)
Der Strom des Unbehagens in Deutschland ist bei den Wahlen in Brandenburg und Sachsen über die Ufer getreten.Besorgnis erregend ist vor allen der Aufstieg der NPD.

Fronta Dnes(Prag)
Ja die Deutschen wollten mit ihrer Stimme strafen.Mit der verzweifelten Wahl der Rechtsextremen haben sie sich jedoch letztendlich selbst bestraft.
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
Yelloperilopremium member
21-sep-04
"meiner meinung nach ist eher ein bruchteil dieser wähler protestwähler, ansonsten eher leute, die keine ahnung haben"

Vielleicht erklärt dies einiges. In China sind mehr als 50% der Bevölkerung "ahnungslos". Man kann von hier aus weiter seine Gedanken spielen lassen, wie es wohl wäre, wenn morgen freie Wahlen in China gäbe.

HK ist ein anderes Problem.

YP
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
derHenne
21-sep-04
@ YP
Fragr am Rande: und wie sollte man das Probelm in HK lösen? Du hast da doch sicher nen paar gute Ideen ??
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
Brauner Freund
21-sep-04
Ihr seht das viel zu dramatisch. Das ist nur ein wachruettler fuer die Pennerparteien.

Das ist so als wenn sich Deutschland nicht fuer die Fussball WM qualifizieren wuerde. Man kommt dann von den Lorbeeren und strengt sich etwas mehr an.

Die NPD hat starke Worte, aber ein sehr schwaches Program. Ich mach mir da keine zu grossen Gedanken.

Ich hoffe nur das nun alle wach sind.
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
Yelloperilopremium member
21-sep-04
"Fragr am Rande: und wie sollte man das Probelm in HK lösen? Du hast da doch sicher nen paar gute Ideen ??"

ich habe nur meine meinung, keine Lösung, schon gar nicht in der komplexen Welt der chinesischen Politik.

meine Meinung: Der Westen sollte nicht so heuchlerisch, was HK betrifft, auftreten. Das ganze Geheule von Demokratie in HK und alles war besser vor 1997 ist nichts anderes als eine dreiste Lüge und Verdrehung der Tatsache.

Ich kann das Verlangen nach Demokratie in HK verstehen (die Angst vor Beijing wird u.a. auch von den westlichen Medien geschürrt) und ich bin noch der Überzeugung, daß die situation in HK sicherlich besser wäre, wenn nicht manche "Demokratiekämpfer" sich nicht bei ausländischen "Organisationen", zur Erreichung ihres Zieles, angebiedert hätten.

YP
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
bluefire
21-sep-04
@ yp

war das eher sarkastisch oder hab ich es jetzt falsch verstanden oder du hast mich falsch verstanden?
falls es so ist: ich meinte mit ahnungslos, dass genau diese menschen auf parolen reinfallen, anstatt sich mal mit dieser partei auseinanderzusetzen und zu erfahren, wie die npd oder dvu wirklich ist.
das ist für mich asi und ahnungslos...
 
 
aw: 9,2% fuer NPD in Sachsen :-(   guter beitrag schlechter beitrag
Yelloperilopremium member
21-sep-04
Bluefire

das ist halb-sarkastisch gemeint! Stell Dir mal vor, in China leben Millionen Menschen, die eine nach internationalem Standart untergebildet sind und nun kommt eine Partei, die ihnen einfache Lösungen und das Paradies auf Erden mit wenig oder gar keine Entbehrung versprechen. Den Rest kannst du dir selbst ausmalen.

Guck dir die größte Demokratie Indien oder ganz nah bei Dir richtung Osten, ich meine der ehem. Ostblock an. Nicht selten haben die alten Oligarchen bzw. neue Radikalen das Sagen. In Serbien hat vor kurzem die Wahl stattgefunden, guck Dir mal die Ergebnisse an. Und die Menschen in Osteuropa sind bei weitem besser gebildet als die Bauernschaft in China.

Nein, so schnell geht das mit der Demokratie nicht. Wieviel Zeit ist vergangen von der Aufklärung bis zur Französischen Revolution bis zur unseren heutigen Demokratie in Europa? Wieviele Kriege haben in diesem Zeitraum in Europa stattgefunden, wieviel Blut, nicht nur das Blut des eigenen Volkes, ist geflossen? Geschweige, daß Europa in diesem Zeitraum einen unglaublichen Reichtum auf Kosten der Kolonien aufgebaut hat, um bspw. ein kostspieliges Bildungssystem aufzubauen.

Ich bin froh, daß China sich für diesen langsamen Weg entschieden hat, ohne Überseekolonie und ohne Krieg.

YP
 
 
Seite 1 2

(thread closed)

zurück übersicht