BEIJING
sarita50
harry5350
shanghai1145
pitz7644
NurDerFCB43
JOMDA8842
AKPudong42
OCH42
kicker42
Miguel42
1. Bundesliga
Tippspiel Top-10
 
JOMDA8869
 
Miguel65
 
Mr-URSTOFF58
Bayerinshangha56
MaikeM55
 
sarita52
GermanButcher52
opauli200451
 
Hangzhou250
NKM50
2. Bundesliga
Tippspiel Top-10
premium praktika


  |  
   
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
weltbuerger
02-sep-05
@alle

wie koennen wir deutschland wirtschaftlich wiederbeleben?

bitte keine dummen kommentare .

deutschland ist so reich und mehr menschen verlieren den job.
manager packen sich ihre taschen voll mit abfindungen .
normaler arbeiter wird hartz iv fall....


danke um rege beteiligung
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
schneeflittchen
02-sep-05
Wenn man schon nicht das deutsche Lohn-Niveau dem chinesischen anpassen kann, gibt es nur einen Weg:

Einen antikommunistischen Schutzwall an der deutsch/chinesischen Grenze errichten.
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
weltbuerger
02-sep-05
du bist und bleibst eben ein nettes schneewittchen .
hab dich so lieb piep
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
Loban
02-sep-05
Sofortmassnahme:

Anbau von Raps,zurGewinnung von Biodiesel,somit Abnabellung von den
Ueberzogenen Weltmarktpreis fuer Rohoel.
Alle aelteren Dieselmotoren umbauen auf Biodiesel,Abschaffung der Benzin
motoren.Das bringt Arbeitsplaetze und erleichterrung in der Geldboerse eines jeden einzelnen.

Alfi der Weltverbesserer
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
Jion
02-sep-05
die Aufforderung war doch, keine dummen Kommentare oder ?

Die Witrschaftslage in Deutschland ist in meinen Augen unter anderem deshalb so schlecht, weil wir Forschung und Entwicklung teilweise vernachlaessigt oder sogar ganz unterlassen haben. Wir sind in wichtigen Industriezweigen auf dem Stand der Guten Zeit verharrt, im glauben das es immer so weiter gehen koenne. Inzwischen haben sich Grenzen geoeffnet, die welt ist Offener im Austausch mit Informationen geworden wie z.b das Internet, und selbst da konnte man schnell sehen, das andere Laender immer einen Schrit schneller waren als wir, siehe Mobilfunk. Lohnkosten, uebertriebene Arbeitszeitverkuerzung und ueberdurchschnittliche Sozialabgaben haben ein uebriges dazu beigetragen. Inzwischen veraltet Deutschland, die Rentenkassen werden zunehmend leerer, was einzig die Versicherungen freut.
Die Menschen in Deutschland leben in Angst vor Arbeitsplatzverlust, was dazu fuehrt, das sie ihr Erspartes festhalten, also auch die Binnenachfrage blockiert. Ich denke mal der alte Henry Ford hat recht mit seiner Theorie:
Geb den Leuten soviel Geld, das sie meine Autos kaufen koennen... will sagen, die Menschen muessen weniger Steuern zahlen, damit sie wieder mehr ausgeben koennen. Deutschland muss an alte Staerken anknuepfen, Maschinenbau, Erneuerbare Energien Stichwort Solarernergie, hier waren wir mal Weltmarktfuehrer. Wie sagt ein alter Spruch: Waehrend den Anfaengen.
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
allgemein
02-sep-05
die einzigste chance die ich fuer moeglich halte ist die nanotechnologie.

was ist das ?

http://de.wikipedia.org/wiki/Nanotechnologie
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
Aha
02-sep-05
nanotechnologie ist zu klein. da ist im auto gar kein platz mehr drin.
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
charlie
02-sep-05
@aha

ich habe dich liebe piep.
wer immer du bist du bist einfach super mit deinen kommentaren,ueberall sehr geistig vertreten.
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
Barbabo
02-sep-05
Bessere Arbeitgeberbedingungen schaffen:
Ferien kürzen, Wochenstunden erhöhen, Kündigungsschutz einschränken, Steuern senken, Mitspracherecht der Gewerkschaften beschneiden.
Dazu Subventionen für unrentable Wirtschaftszweige streichen.
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
BelaBee
02-sep-05
alle subventionen streichen
vereinfachtes steuerrecht
steuervergünstigungen für mittelständische unternehmen
steuervergünstigungen für unternehmen mit hoher ausbildungsquote
15jährige steuerfreiheit für unternehmen mit über 12 beschäftigten in den neuen bundesgebieten
bezahlung nach leistung (auch u. v.a. in den managementebenen v. konzernen)
vs. shareholder-value ideologie
förderung von bildung & forschung in allen segmenten
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
Forscher Forscher
02-sep-05
Das sind typische managerantworten hier. Völlig weltfremd, unrealistisch und naiv. Ich kenne universitäten, bei denen unrentable forschungszweige einfach weggestichen wurden und nur noch kernforschungsbereiche existieren. Nun gab es aber mit diesen unrentablen forschungszweigen interaktion, die jetzt fehlt. Ein baum ohne wurzeln stirbt einfach ...

Ich sehe ebenfalls bei den alternativen energien grosse möglichkeiten. Man darf sich aber (wie bei der forschung) nicht auf wenige ideen beschränken, sonder sollte das komplette spektrum ausnutzen. Mit rapsöl kann man beispielsweise nicht den gesamten benzinbedarf abdecken (aus anbauflächengründen).
Manche heitzen sogar schon mit getreide (nahrung!!!), weil das deutlich billiger als heitzöl kommt ...
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
gauss
02-sep-05
Von den USA lernen:
Dumme arme Schlucker nicht ins Land lassen.
Gescheite arme Schlucker ins Land lassen, aber nur wenn sie auch Arbeit nachweisen koennen.
Studiengebuehren von mindestens 10000 Dollar pro Jahr einfuehren, denn dann strengen sich die Leute auch beim Studium an.
Gesetzliche Krankenkassen und Versicherungspflicht abschaffen - mehr Eigenverantwortung.
Nationale Interessen in der Welt notfalls mit Gewalt durchsetzen.
Internationale Vertraege brechen, um die heimische Wirtschaft zu schuetzen.
Bezahlte Lehrstellen abschaffen und das Lehrgeld wiedereinfuehren (Begruendung wie bei Studiengebuehren weiter oben).
Im Angesicht von Katastrophen zum Gebet aufrufen.
Den BND zur Industriespionage einsetzen.
Kein Staatsgeld fuer nichtsnutzige Kultur oder Entwicklungshilfe.
UN Beitraege nicht mehr bezahlen.

Leute, ihr mit Eurem ewigen "Steuernsenken" geht mir langsam auf den Nerv. Lernt mal die Vorzuege von Deutschland zu schaetzen (soziale Absicherung, freie Bildung, usw.)! Deutschland ist wirtschaftlich nicht tot! Es muss nicht wiederbelebt werden. Wir muessen auch nicht bis in alle Ewigkeit 3% Wachstum im Jahr haben. Wo das ganze Wachstum hinfuehrt, sieht man am Oelpreis, an der Umweltverschmutzung und an der Ellbogenmetanlitaet der "Wachstumslaender".
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
BelaBee
02-sep-05
die vorzüge wie "soziale Absicherung, freie Bildung, usw." sind wohl jedem klar.
ob da wohl doch "das ganze Wachstum" eine rolle spielen mag? ;-)

die frage ist: wer bezahlt es heute und wer wird morgen dafür aufkommen. deine vorschläge?
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
gauss
02-sep-05
Wer bezahlt was heute und wer soll morgen fuer was aufkommen?
Wozu brauchen staendig mehr und mehr Wachstum? Denke doch mal daran, dass wir heute schon mehr produzieren als wir verbrauchen (Exportnation). Das heisst doch auch, dass wir anderen Laendern damit Eigenproduktivitaet und Wachstum versagen - oder bin ich da zu einfach gestrickt? Deine Frage "Wer bezahlt es heute" wuerden manche Leute mit "Die dritte Welt" beantworten.
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
BelaBee
03-sep-05
in die "krise" ;-) sind wir ja gekommen, weil u.a. (1.) inzwischen neue märkte mit uns unmittelbar konkurrieren und (2.) damit dass uns lebenswichtige wachstum versagt bleibt. lebenswichtig, da wir schon lange über den zustand der grundbedürfnisbefriedigung hinaus sind und unser gesamtes system auf konsumismus ausgelegt ist. um unseren lebensstandard halten zu können sind wir darauf angewiesen, immer neue märkte zu erschliessen, denn wird nichts produziert => verdienen leute kein geld => besteht auch keine nachfrage mehr. nimm das beispiel autoindustrie in d., die ja nicht so erfolgreich ist, weil sie so außergewöhnlich haltbare produkte herstellt, sondern weil sie in der lage ist, immer neue bedürfnisse zu wecken. oder fahrräder, handy, usw.usf. wenn man so will ist der größte systemfeind derjenige, der sein geld in den sparstrumpft steckt. als zudem rohstoffarmes land hängen wir am exporttropf - es sei denn, wir kehren zur substistenzwirtschaft zurück. kartoffeln im vorgarten, petroleumlampe auf dem tisch und gut ist. aber wer will das? dass sich inzwischen 1/3 der weltbevölkerung das recht zurückholt, am wohlstand dieser welt teilzuhaben, ist nur zu begrüßen. allerdings stellt es uns nun vor das problem, dass wir in vielen bereichen nicht mehr konkurrenzfähig sind (wie es dazu gekommen ist, ist ein anderes und aus meiner sicht lustigerweise in erster linie politisches und nicht wirtschaftliches thema). ein weiterer (3.) punkt ist, dass konzepte wie "volkswirtschaft" mittlerweile veraltet sind, da immer weniger gelder in nationale geldkreisläufe zurückfliessen. (die schönsten bsp. sind die durch steuermittel subventionierten firmen, die, einmal groß geworden, in die schweiz oder anderswohin abwandern, da die steuern in d. zu hoch seien.) da funktioniert die ehemals gültige grobjustierung zwischen staat (=volk) und wirtschaft einfach nicht mehr. ...
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
BelaBee
03-sep-05
also entweder, wir erfinden was immer wieder was neues, das jeder unbedingt haben will (fortschrittsglaube) oder wir denken über eine alternative gesellschaftsorganisationen (gesellschaftsidealismus) nach. puh. das in grober kürze. :-)
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
Godfather
03-sep-05
Gauss,

bitte versteh das nicht als Angriff, aber wenn du fragst warum denn Wachstum notwendig ist, dann sind dir grundsätzliche volkswirtschaftliche Zusammenhänge nicht bewusst.

Der Zwang zum Wachstum ist systemimmanent und dadurch bedingt, dass in Deutschland die Produktivität jedes Jahr zunimmt. So ist ein Wirtschaftswachstum von 2% notwendig, um die Arbeitsplätze zu halten, weil die Produktivität der deutschen Wirtschaft jedes Jahr um den gleichen Wert zunimmt.

Ohne Wachstum aber zunehmender Produktivität braucht eine Volkswirtschaft immer weniger Leute für den gleichen Output. Das führt dann zu Entlassungen und dies ist ja bekanntlich ein großes Problem in Deutschland.

Zaijian
Godfather
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
Spinner
03-sep-05
Godfather
Du hast natuerlich Recht. Es gibt aber auch andere Wege. Wenn RMB/Euro 1:1 waeren dann gaebe es auch mehr Arbeitsplaetze in D'land. Wenn der sogenannte freie Markt wirklich frei waere dann wuerde der Westen mehr davon profitieren als China, drum ist China gegen den freien Markt.
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
Sachverständiger
03-sep-05
Wir haben nur ein Problem:
Die ganzen Experten sind hier im Forum und nicht in der deutschen Wirtschaft.
 
 
aw: deutschland wirtschaftl. wiederbeleben   guter beitrag schlechter beitrag
Bernhard
03-sep-05
@all
Danke, Danke, Danke!
Habe wirklich schon angefangen, mir ein wenig Sorgen zu machen (na ja, nur ein wenig), aber jetzt bin ich voll und ganz beruhigt.
Ihr wißt ja, wie's geht und darum ist ja noch Hoffnung.
Ein winziges Problem wird halt noch sein, den ganzen Stümpern und Unwissenden klar zu machen, wie sie's angehen sollen in Eurem Sinn.
Bitte, bitte - sagt es ihnen. Ihr seid die Kings! Wirklich!

Sorry Humph, aber ist echt wahr - das Huhn dreht durch!

Grüße
Bernhard
 
 
Seite 1 2

(thread closed)

zurück übersicht