BEIJING
Corona
Bund
Wuhan
Nach
Masken
Krise
Schutzmasken
Fracht
Export
Unternehmen
Coronavirus
Tausende
Bundesregierung
Bayern
Stadt
Beijing
Pressespiegel
17°C
Wetter
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
visum   guter beitrag schlechter beitrag
Buzz
16-nov-04
hallo...
auch wenn das thema "visum" schon fast ausreichend behandelt wurde...ich habe eine frage...

ich werde ab januar 2005 für längere zeit (ca. 1 1/2 Jahre) nach china, hangzhou, gehen, um dort in einem architekturbüro zu arbeiten.

1.mein wissensstand ist der, dass mir mein zukünftiger arbeitgeber eine schriftliche zusage sendet, mit der ich dann zum chinesischen konsulat hier in berlin gehen muß, um mir dann das visum aushändigen zu lassen.

doch dann lese ich, dass das wohl doch nicht ganz so einfach ist:

"In China hat ein Antrag auf Arbeitserlaubnis nur dann Erfolg, wenn die Position nicht mit einem Chinesen besetzt werden kann. Der Arbeitgeber reicht das Antragsformular bei der lokalen Behörde ein mit einem Lebenslauf, einer Absichtserklärung auf Beschäftigung, einer schriftlichen Begründung/Qualifikation und einem Gesundheitszeugnis. Nach der Genehmigung durch die Behörde wird der Antrag an die Arbeitsbehörde weitergeleitet, bei der noch zusätzliche Unternehmensunterlagen eingereicht werden müssen. Die Einstellungsgenehmigung der Behörde muss zur Ausstellung des Visums vorgelegt werden."

da mein zukünftiger arbeitgeber wohl auch nicht recht weiß, was er zu tun hat, hoffe ich nun, dass mir einer von euch helfen kann...
ich bin für jeden tipp dankbar und sende viele grüße aus dem dicken B
 
 
aw: visum   guter beitrag schlechter beitrag
Godfather
17-nov-04
Hi Buzz,

ich bin da kein Spezialist aber glaube, dass dies kein Problem sein soll.

Du beantragst in Deutschland erst einmal ein F-Visum, also Business Visum. Dieses kannst du dann hier in ein Z Visum umschreiben lassen.

Das mit der Stelle sollte auch einfach zu regeln sein. Pack deine Jobbeschreibung einfach so um, dass nur ein Ausländer sie erfüllen kann. Was weiß ich, dass du das Bindgelied zwischen beiden Büros in China und Deutschland bist. Das setzt aber voraus, dass dieses Architekturbüro auch aus Deutschland kommt. Wenn es ein chinesisches ist, dann kann man das ja so auslegen, dass das Büro demnächst viele deutsche Kunden angehen wird, bzw. ein deutsche Projekt ausführen wird und du daher gebraucht wirst.

Eine Alternative wäre, dass du einfach mit F Visum hier bleibst, wenn du in Deutschland bezahlt werden solltest... Das kannst du bis. max ein Jahr verlängern und zwischendurch kannst du dir ein neues Visum in D holen, wenn du mal dort zu besuch bist.

Zaijian
God
 
 
aw: visum   guter beitrag schlechter beitrag
Buzz
17-nov-04
Hi God,

ich danke Dir für die Info. Hätte gar nicht gedacht, dass mir jemand hier noch mal ne antwort drauf gibt. Hat mir auf jeden Fall weiter geholfen.
Ich denke, man hört wohl wieder voneinander...
Grüße noch aus Berlin...
 
 
(thread closed)

zurück übersicht