BEIJING
 
AKPudong89
sarita84
harry5381
MaikeM81
kicker79
OCH79
 
opauli200479
 
pitz7678
Bayerinshangha78
shanghai1176
1. Bundesliga
Tippspiel Top-10
 
JOMDA88111
 
rehauer109
 
Miguel107
 
Bayerinshangha104
 
Hangzhou298
 
Mr-URSTOFF98
 
opauli200496
 
MaikeM96
GermanButcher96
AKPudong95
2. Bundesliga
Tippspiel Top-10

  |  
   
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
F-Visum zum Arbeiten nutzen   guter beitrag schlechter beitrag
david25
27-okt-08
Hallo zusammen,

habe kürzlich ein Praktikum in China absolviert. Bin jetzt wieder in Deutschland, um mein Studium abzuschließen. Mein Chef in China würde mich anschließend (Anfang nächsten Jahres) gerne in seiner Abteilung einsetzen, für einen längeren Zeitraum. Jetzt weiß ich leider nicht, wie ich das mit dem Visum regeln soll.

Ein Z-Visum kann ich nicht beantragen, da mein Studienabschluss dann noch nicht lang genug zurück liegt und ich noch keine Berufserfahrung habe. Also läuft das dann wohl auf ein F-Visum hinaus...? Da ich aus gegebenen Gründen den Health Check nicht bestehen kann (und damit ein Z-Visum eh ausscheidet), kann ich nur ein Visum mit 6 Monaten Gültigkeit beantragen. Jetzt meine Fragen dazu:

1) Falls ich mehrere Jahre in China arbeiten wollte, wie oft lässt sich denn ein F-Visum verlängern? Natürlich wie o.g. unter Umgehung des Health Checks. Geht das jeweils um 6 Monate, auch wenn die ursprüngliche Gültigkeitsdauer kürzer ist? Gibt das irgendwann Probleme, wenn man schon mehrfach verlängert hat?

2) Wie schaut das arbeitsrechtlich aus? Kann mir die Firma überhaupt einen lokalen Arbeitsvertrag ausstellen, wenn ich kein Z-Visum besitze? Oder müsste ich rechtlich selbstständig tätig sein, mit "Firmensitz" in Deutschland?

3) Kann ich mit einem F-Visum eine Wohnung mieten und eine Meldebestätigung von der Polizei erhalten?

Ich hoffe, Ihr könnt mir einige hilfreiche Ratschläge geben. Ich weiß, dass ein F-Visum eigentlich nicht für eine längere Arbeitsaufnahme gedacht ist. Aber was soll ich tun?

Liebe Grüße von
David
 
 
aw: F-Visum zum Arbeiten nutzen   guter beitrag schlechter beitrag
Nadine (Gast)
27-okt-08
F-Visa fuer bis zu 12 Monate, multiple entry, gibt's bei Agenturen zu kaufen, auch gern mehrere hintereinander. Kann natuerlich passieren, dass sie bei drei in Folge misstrauisch werden. Ganz legal ist es natuerlich ohne Z-Visum nicht. weiss nicht, was bei dir der Issue mit dem Gesundheitstest ist, aber auch internationale Kliniken muessen die dort abgefragten Krankheiten reporten. D.h. wenn sich spaeter hier bei einer Standard-Untersuchung herausstellt, dass du HIV+ bist, melden sich die Behoerden ganz schnell bei dir. Du musst dir ueberlegen, ob du dir Jahre ohne Arztbesuch antun moechtest.

Lokaler AV geht, aber Gehalt kann von der chinesischen Firma lokal nur gezahlt werden, wenn du ein Z-Visum hast.

Melden und mieten sind kein Problem.
 
 
aw: F-Visum zum Arbeiten nutzen   guter beitrag schlechter beitrag
david25
27-okt-08
Erstmal vielen Dank für die Infos, Nadine :-)

Ein Gesundheitszeugnis oder HIV-Test ist also nicht erforderlich, wenn ich beim Konsulat in Deutschland ein F-Visum mit 12 Monaten Gültigkeit beantrage? Ich dachte, bei einem Aufenthalt von mehr als 180 Tagen sei das generell notwendig, unabhängig von der Visa-Kategorie... Naja, das sind auf jeden Fall gute Nachrichten.

Vielleicht kann ich dann einen lokalen Arbeitsvertrag von der chinesischen Firma bekommen. Eine Festanstellung wäre wichtig, um die Benefits des Unternehmens nutzen zu können. Dann halt ohne Bezahlung; ich kann ja parallel dazu freiberuflich tätig sein, mit Sitz in Deutschland, und dann über eine Art Beratervertrag oder Werkvertrag meine Bezahlung vom Unternehmen erhalten.

Und dann kurz vor Ablauf der 12 Monate, vielleicht 2 Wochen vorher, müsste ich nach Deutschland ausreisen, um dort ein neues F-Visum für die nächsten 12 Monate zu beantragen? Denn wenn ich in China bleiben würde, müsste das neue Visum ja nahtlos an das alte anschließen, was dann ungültig wird. Oder wird keine Ausreise erwartet?
 
 
aw: F-Visum zum Arbeiten nutzen   guter beitrag schlechter beitrag
Nadine (Gast)
28-okt-08
David,

ein 12-Monats-F-Visum bekommst du nur, wenn du schon in bist. Also mit Tourivisum einreisen und dann an eine Agentur wie Emoo, Leeo, Trader's Link wenden.

Was fuer Benefits erwartest du denn von der chin. Firma?
Offiziell musst du hier als Freiberufler eine eigene Firma gruenden. Wie willst du denn sonst auch Steuern zahlen? Wahrscheinlich gar nicht? Damit fliegst du hier ganz schnell raus. Beratervertrag? Na klar; im Gegenzug zu deinem Beratervertrag wird die Firma dich um einen offiziellen Beleg (Fapiao) bitten, den du nur ausstellen kannst, wenn du hier ein Unternehmen angemeldet hast.

Dein ganzer Plan steht auf sehr, sehr wackligen Beinen, und ich bin wie gesagt ueberrascht, dass du das Risiko eingehen willst, hier jahrelang nicht zum Arzt zu koennen, weil der dich sonst bei den Behoerden verpfeifen wuerde.
 
 
aw: F-Visum zum Arbeiten nutzen   guter beitrag schlechter beitrag
david25
28-okt-08
Oje, ich bin jetzt ehrlich gesagt etwas ratlos...

Selbst wenn ich den Health Check bestehen würde (bin nicht so sicher), könnte ich als Berufsanfänger kein Z-Visum bekommen, da das Diplom nicht lange genug zurückliegt und ich keine Arbeitserfahrung habe. Dieselben Kriterien würden doch auch gelten, wenn ich vom deutschen Mutterkonzern direkt angestellt und dann "entsendet" werden würde?

Bin jetzt etwas verzweifelt, kann ich denn da gar nichts tun?
 
 
aw: F-Visum zum Arbeiten nutzen   guter beitrag schlechter beitrag
david25
28-okt-08
Geht es vielleicht mit F-Visum, wenn ich in Deutschland meinen "Firmensitz" als Freiberufler habe und dann pro 180 Tage mal 31 Tage am Stück nach Deutschland ausreise? Dann müsste ich doch in China keine Steuern zahlen? So könnte ich zumindest die 2 Jahre überbrücken, bis ich genug für das Z-Visum geforderte Arbeitserfahrung habe und der Studienabschluss lange genug zurück liegt... Für nen Gehaltsabschlag würde sich die Firma sicherlich darauf einlassen, bei Expats wird das recht flexibel dort gehandhabt.
 
 
aw: F-Visum zum Arbeiten nutzen   guter beitrag schlechter beitrag
Nadine (Gast)
28-okt-08
Deine Firma kann versuchen, dem Labor Bureau zu beweisen, dass sie nicht auf dich verzichten kann (Schreiben, Vorlage von Ausbildungsnachweisen, Sprachkenntnisse etc.). Lass die da mal anfragen. In Theorie kannst du auch auf nem F-Visum hier Steuern zahlen. De fakto sieht es aber nun mal so aus, dass China nur Auslaenderlegal reinlaesst, die dem Land Know-How (und keine Krankheiten) bringen, genau wie andere Laender das auch haendeln. Perfekte Loesung ist also, einfach noch zwei Jahre in D'land zu bleiben.
 
 
aw: F-Visum zum Arbeiten nutzen   guter beitrag schlechter beitrag
david25
29-okt-08
Hallo Nadine,
nochmal vielen lieben Dank für Deine Ratschläge :-)

Eine gute Idee, erstmal unverbindlich beim Labor Bureau anzufragen, ob die Qualifikationen ausreichen würden. Studienpraktika kann ich vielleicht im Lebenslauf als "Project Experience" umdeklarieren. Wenn es bei der Anfrage schon "mei you" heißt, kann ich mir den für die Beantragung des Work Permit notwendigen Gesundheitscheck direkt sparen und einen anderen Weg finden.

Falls das mit dem Z-Visum nicht klappt, bin ich immer noch auf der Suche nach "Plan B":
Beim Visaservice visaexpress.de fand ich unter "Arbeitsvisum" den folgenden Satz:
"Ist die Dauer unter 6 Monaten, wird anstelle eines Z-Visums ein F-Visum (Geschäftsvisum) mit entsprechender Aufenthaltsdauer erteilt."
Heißt das, wenn ich einen lokalen, auf 6 Monate befristeten Vertrag bekäme, wäre ein F-Visum ausreichend und ich könnte mir Work Permit, Gesundheitszeugnis, Residence Permit usw. sparen und die Firma dürfte mir trotzdem lokal ein Gehalt zahlen, ich könnte Steuern dort zahlen usw.? Das wäre echt die Rettung. Nach einem halben Jahr könnte ich versuchen, das Prozedere zu wiederholen. Solange, bis die Arbeitserfahrung endlich ausreicht, um ein Work Permit für das Z-Visum zu beantragen. Festanstellung wäre schon wichtig, um von den Benefits des deutschen Mutterkonzerns profitieren zu können (damit meinte ich oben u.a. Altersvorsorge etc.). Du hast geschrieben, dass für lokale Gehaltszahlung ein Z-Visum erforderlich sei. Gilt das dann nur bei mehr als 6 Monaten?

Liebe Grüße von
David
 
 
(thread closed)

zurück übersicht