BEIJING
sarita50
harry5350
shanghai1145
pitz7644
NurDerFCB43
JOMDA8842
AKPudong42
OCH42
kicker42
Miguel42
1. Bundesliga
Tippspiel Top-10
 
JOMDA8869
 
Miguel65
 
Mr-URSTOFF58
Bayerinshangha56
MaikeM55
 
sarita52
GermanButcher52
opauli200451
 
Hangzhou250
NKM50
2. Bundesliga
Tippspiel Top-10
premium praktika


  |  
   
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Familien-L-Visum / Heiratsfrage / KV   guter beitrag schlechter beitrag
loldongs
16-apr-08
Hallo,

ich habe gerüchteweise gehört, das ein, sofern man mit einem chinesischen Staatsbürger verheiratet ist, 1-Jahres-multi-entry L-Visum bei dem PSB beantragt werden kann, auf Basis der familiären Beziehungen.

Da ich bald vorhabe eben genau jenes zu tun, nämlich zu heiraten, würde ich gerne in Erfahrung bringen ob jenes L-Visum auch den derzeitigen Regulationen unterliegt.

Zudem noch eine weitere Frage mit Bezug auf den Heiratslegalisierungsurkundenprozess: Da ich den Weg mit Aufenthaltsbescheinigung -> BVA -> Botschaft -> Übersetzung -> Bestätigung der Übersetzung duch Konsulat gehe, aber vorhabe mich aus Deutschland abzumelden, um meiner Krankenkasse daselbst zu kündigen (Anwartschaftsversicherung kommt für mich nicht in Frage) würde ich gerne in Erfahrung bringen, ob jenes Auswirkungen auf meine sich im Beglaubigungsverfahren befindende Aufenthaltsbescheinigung hätte. Ich nehme einmal an, das jenes nicht der Fall wäre, da ich mich ja zu einem späteren Zeitpunkt abmelden würde... oder?
 
 
aw: Familien-L-Visum / Heiratsfrage / KV   guter beitrag schlechter beitrag
edelweiss
22-apr-08
hola,

das mit 1-Jahres-Multi-Entry L-Visa ist so korrekt. Das kann ich bestätigen.
Es ist übrigens auch ohne Probleme möglich, immer wieder ein weiteres Jahr zu bekommen ohne China verlassen zu müssen.

Eine kleine "permanent residence" sozusagen...

Ob solche Visas von dieser Regelung betroffen sind, weiss ich nicht, aber ich tippe mal auf ein klares NEIN.

Der zweite Teil Deiner Frage ist relativ unverständlich formuliert. Was meinst Du genau?
 
 
aw: Familien-L-Visum / Heiratsfrage / KV   guter beitrag schlechter beitrag
Pille (Gast)
22-apr-08
wie verhält es sich eigentlich wenn man mit einem L-Visum eine Arbeit aufnihmt?
Ratsam oder besser nicht?
@loldongs
du willst aber nicht wegen einem Visum heiraten??
 
 
aw: Familien-L-Visum / Heiratsfrage / KV   guter beitrag schlechter beitrag
loldongs
22-apr-08
hi.

lol, nein, pille. ich heirate um des heiratens wegen. und weil es die ganze sache einfacher macht. viel lieber wäre ich ja in einem konkubinat mit meiner freundin geblieben, aaaaaaaaber eine heirat erspart mir viele kopfschmerzen des zusammenlebens wegen.


und L-Visum ist halt L-Visum. wenn du damit arbeitend erwischt wirst, wirst du mit bussgeld belegt/abgeschoben.
 
 
aw: Familien-L-Visum / Heiratsfrage / KV   guter beitrag schlechter beitrag
edelweiss
24-apr-08
Offiziell kann man mit einem Familien-L-Visa nicht arbeiten.

Offiziell ;-).
 
 
aw: Familien-L-Visum / Heiratsfrage / KV   guter beitrag schlechter beitrag
petermedia
24-apr-08
Grundsätzlich ist die Arbeitsaufnahme mit einem "Familienvisum" nicht möglich.
Nach Aussagen der zuständigen Stellen werden aber gerade die Ausführungsbestimmungen überarbeitet, mit dem Ziel die Arbeitsaufnahme von nochtchinesischen Ehepartnern von chinesischen Staatsbürgern zu erleichtern.
U.a sollen dann die entsprechenden Papiere auch in SH ausgestellt werden können, ohne die neuerdings erforderliche Rückreise nach D für das z-visum
Genaueres wird man dann im mai wissen.
ich werde in etwa 4 Wochen informieren
 
 
(thread closed)

zurück übersicht