BEIJING

  |  
   
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
beatrice
31-dez-04
@anja

bitte lasse dich nicht entmutigen.komme einfach hierher
und genieße deinen aufenthalt .

ich habe einen chinesischen ehemann und viele
westlerinnen wie ich haben einen freund oder ehemann.
meinungen und erfahrungen sind eben unterschiedlich.
selbst herkommen un gucken.

mit deinem chinesisch --kaufe dir bitte den lonelyplanet
der ist super.

gruß
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
31-dez-04
@Xiebeilang

"Nun wenn es im Reich der Mitte heisst "Laowai" dann gerade auf sensibel stellen. "Laowai" heisst nichts anderes als Altes Aussen, unverstehend."

Also mittlerweile finde ich, dass die Beurteilung, ob ein Wort rassistisch ist oder nicht, nicht allein bei der Bedeutung des Wortes bzw. beim Benutzer liegt. Es kommt auch drauf an, wie die Betroffenen es empfinden. Ich habe in China die Erfahrung gemacht, dass Ausländer es nicht mögen, als "Laowai" bezeichnet zu werden. Und das ist eigentlich Grund genug, wenigstens als Geste der Höflichkeit das Wort nicht zu benutzen (zumindest nicht in Gegenwart der selbigen).

Es ist ähnlich die Wahlt zwischen "blacks" und "african americans". Die Entscheidung geht von den Bezugspersonen aus und diese sollte man respektieren.

"Na wie ist den das in Deutschland: Reisf....., Schlitza..., Gelbe S..., China Ar... usw... alles schon gehoert!"

Ich wurde bislang in D. nie in meiner Gegenwart so bezeichnet und das ist gut so (wie ich hinter meinem Rücken genannt werde, ist zweitrangig). Genauso vorsichtig sollte man mit dem Wort "Laowei" in China umgehen. Ich bin der Meinung, dass gerade meinen chinesischen Mitbürgern in der Hinsicht noch die nötige Sensibilität fehlt. Eine ähnliche Unsitte ist es bei einer geschlossenen Runde, in Gegenwart von ausländischen Gästen sich miteinandern auf chinesisch zu unterhalten, auch wenn die betreffenden Personen durchaus des englischen mächtig sind. So schließt man die Gäste kategorisch aus, was echt respektlos ist.

Meine Landsleute sollen übrigens auch die naive Ignoranz ablegen zu glauben, dass kein Ausländer chinesisch versteht. Diese staunen jedesmal nicht schlecht, wenn sie sich auf chinesisch über meine deutsche Begleitung lästern und diese dann ihnen fließend auf chinesisch antwortet. Schon oft erlebt und es versetzt mich jedesmal in eine zwiespältige Stimmung zwischen Erheiterung und Schamgefühl.
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Franco
31-dez-04
"Ganz anderer Aspekt ist, dass es grundsaetzlich vermutlich wenige Sprachen gibt, die es sich aktuell mehr lohnt zu lernen als Chinesisch - ganz unabhaengig von Deinem Praktikum."

Genau das halte ich fuer einen sehr wichtigen Punkt.

China wird irgendwann den Gap zu anderen Wirtschaftssystemen ueberwinden und gleichwertig neben diesen stehen. Wie lange das noch dauern wird soll jeder fuer sich selbst entscheiden. Ich bin davon ueberzeugt, dass es noch innerhalb meiner beruflich aktiven Zeit stattfinden wird.

Sobald es soweit ist, wird im Lebenslauf auf Chinesischkenntnisse nur noch hingewiesen werden, wenn man sich um einen Job in Deutschland bewirbt. Bei einer Bewerbung fuer einen Job in China wird es mit Sicherheit, und zwar zu Recht, vorausgesetzt werden.

Selbstverstaendlich gibt es dann wohl auch Ausnahmen, aber in der Regel wird es dann unmoeglich sein ohne Sprachkenntniss akzeptiert zu werden. Man wird vielleicht noch akzeptieren ohne Sprachkenntniss zu kommen, aber nicht zu bleiben.

Frank
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Franco
31-dez-04
"Eine ähnliche Unsitte ist es bei einer geschlossenen Runde, in Gegenwart von ausländischen Gästen sich miteinandern auf chinesisch zu unterhalten, auch wenn die betreffenden Personen durchaus des englischen mächtig sind."

Es gibt wohl Situationen wo ich das aehnlich sehen wuerde, aber nicht immer. Ich sehe das genau wie Du wenn es sich denn um GAESTE handelt. Wenn es sich um MITBEWOHNER handelt nicht.

Warum zum Teufel sollen sich in einer primaer chinesischen Runde in China die Leute in einer fremden Sprache unterhalten. Das ist doch eine totale Unsymetrie.

Im Falle des Gastes ist diese Unsymetrie durch den Gaststatus begruendbar.

Im anderen Falle nur durch Argumente gegen die ich mich auflehnen wuerde, waere ich Chinese.

Frank
 
 
Seite 1 2 3

(thread closed)

zurück übersicht