BEIJING
 
AKPudong123
 
harry53109
 
sarita107
 
Bayerinshangha105
 
Mr-URSTOFF102
 
rehauer102
 
opauli2004101
 
OCH100
 
juenter190097
Lupo97
1. Bundesliga
Tippspiel Top-10
Miguel131
Bayerinshangha130
JOMDA88130
rehauer129
 
Mr-URSTOFF128
 
AKPudong124
Hangzhou2120
opauli2004119
 
GermanButcher114
 
MaikeM112
2. Bundesliga
Tippspiel Top-10

  |  
   
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Godfather
28-dez-04
Da wir jetzt schon so bei Schrift sind.

Es gibt eine Umlautschrift, die unser Schriftsystem verwendet und so die Schriftzeichen annähernd ersetzt: Pinyin

Es gibt dabei eine Hand von definierten Ausspracheregeln plus den bekannten und berüchtigten 4 Tönen und anhand dessen kannst du dann ganz schnell Chinesisch lesen. Ich lernen die Sprache zur Zeit noch über Pinyin. Sprich, ich weiß wie ich ein Deutsches Wort auf Chinesisch sagen kann, aber ich habe keine Ahnung wie es sich ließt oder schreibt.

Wenn du dich jetzt fragst warum das dann nicht ganz ersetzt wird... das liegt daran, dass eine eine große Anzahl an Wörtern gibt die gleich ausgesprochen werden. Erst durch die Schriftzeichen kann man beim lesen unmißverständlich verstehen was gemeint ist. Bestes Beispiel ist der alte Text der nur mit Shi in seinen 4 Tönen auskommt.

Eine Super Sprachschule die ich dir in D empfehlen kann ist das LSI in Bochum. Haben einen dreiwöchigen Grundkurs und danach kannst du irgendwo ausgesetzt werden und kommst immer wieder an dein Ziel... es sei denn du stößt nur auf die anderen 47%.

Vor Ort in China wird sich dein Vokabular wohl auf ein Survival Chinesisch beschränken. Selbst wenn du zur Sprachschule gehen solltest wird da nicht viel drin sein.

AAAAAAAAber, Chinesich ist, sofern man die Schriftzeichen ausläßt, eine zu Begin einfach zu erlernende Sprache. Die Grammatik ist ein Lacher, es gibt keine unregelmäßgen Verben, du deklinierst und konjugierst nicht, keine verschiedenen Endung für die jeweiligen Zeiten... das ist schon genial.

O O O, was bedeutet S/T Sprache?

Zaijian
Godfather
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Xibeilang
28-dez-04
@ Laowai OOO

Ja wieso den nicht Haka oder Miaohua der ja genau Chaozhouhua!!
Vielleicht besser nicht weil die letzte ist sehr kompliziert.
Ming bai le?

Nun wieso wird dan in Xinjiang und in Tibet und in Inner Mongolien chin. neben der eigenen Sprache gebueffelt.

Und auch nochmals wieso sind gute 95% Han Chinesen???

Han zi = ????
Han yu = ????
Han zu = ????
Han ren = ????

Meinst Du wird "Zhogguo" in Guangdong oder in Shanghai oder in Fukien oder in Yanan anderst gestschrieben. Dui wo de pengyou!

Kennst Du das Lied von Herrn Li??? "Wo men dou shi zhongguren!"
Napoleon hat das schon frueh kapiert, OOO braucht hald noch ein bisschen.


Aber Du bist entschuldigt weil, Du kannst ja das nicht wissen! Eben ein "Laowai" "Guailoo" und hast es sicher nicht leicht im Reich der Mitte!




Gruss

Xibeilang
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
O O O
28-dez-04
Godfather
Ich geb dir in Sachen Pinyin zu 100% Recht. Pinyin koennte Mandarin wohl nicht ersetzen.

Pinyin brigt aber eine Gefahr fuer Lernende mit wenig Sprachkenntnissen. Wenn man nicht die Aussprache beherscht dann lernt man durch Pinyin schnell eine schlechte Aussprache die man spaeter schlecht wieder wegbekommt. Oder in kurz: man wird nicht verstanden.

Wenn man aber gut Mandarin kann dann ist Pinyin eine gute Hilfe.

Xibeilang
Ich verstehe deine Beleidungen nicht. Ich hab in den vielen Jahren wo in China aktiv bin nie den Begrif 'F****** Chinese' verwendet, und verwendet es auch nicht in der Zukunft. Noch nichtmal bei dir.

Ich weis, man sollte alle Auslaender vergasen. Zum Glueck denken aber die meissten Chinesen nicht wie du.
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Xibeilang
28-dez-04
Seinsibel bist Du ja wirklich fuer einen Laowai. Der Frust spricht.. schade. Was meinst Du den mit F xxxx Chinesen ich hab nie so etwas behauptet, wuerde mir auch nicht in den Sinn kommen/erlauben. Beleidigt habe ich dich auch nicht. Du bist ja ?Laowai? oder was den sonst? Piyin auch Romanisierung der Chin. Schrift genannt, ist bei ?Duo yi zi? unbrauchbar, aber wie schon erwaehnt eine gute Hilfe. Das es fuer die Ausprache schlecht das ist ?Laowai? Humbuck.

Nicht beleidende Gruesse
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Franco
28-dez-04
@gf
"Ohne das jetzt direkt als Stänkerei ausglegt sehen zu wollen...

Wieviel % der Europäer können brauchbares Englisch sprechen?"

meine Variante waere:
"Wieviel % der Italiener können brauchbares Italienisch sprechen?"

Betonung auf sprechen, verstehen koennen es wohl tatsaechlich alle.

Frank
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Mitleser
28-dez-04
Mein Mandarin ist zwar nicht so toll, es hilft mir aber ungemein viel weiter. Man kommt schon mit sehr wenig sehr weit. Das ist nur meine persönliche Erfahrung.

Das Leben in China wird damit von vorher sehr stressvoll zu eher angenehm. Das Miteinander mit den Chinesen wird dadurch auch viel freundlicher. Da macht es den allergrössten unterschied.

Klar gibt es auch in China auch Ausländerhasser, so wie Xibeilang. Das ist aber nur eine Minderheit und man sollte sich dadurch den Auffenthalt nicht vermiesen lassen. 99% (oder mehr) aller Chinesen sind sehr nett und sehr hilfreich und ich habe eigentlich nur gute Erfahrung gemacht. Ich finde auch den täglichen Umgang menschlich wärmer als in Deutschland.

Wie gesagt, das ist nur meine persönliche Meinung und Erfahrung.
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Posinator
28-dez-04
@Xibeilang

du bist ein Witzbold. Mandarin wird nie Weltsprache werden. Jetzt nicht, und auch nicht später. Englisch ist die Weltsprache, das wird auch in China so gesehen.

Nur weil jetzt in der allgemeinen (vergänglichen) China-Euphorie viele Leute von China sprechen, heißt das noch lange nicht, daß China irgendwann Weltmacht bzw. Mandarin irgendwann Weltsprache würde. Das ist vielleicht dein Wunschdenken, mehr aber auch nicht.
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Godfather
28-dez-04
@OOO,

mal eine Gegenfrage, wenn ich die nicht so gut sprechen kann, dann helfen mir die Schriftzeichen doch nicht bei der Aussprache. Die Schriftzeichen sind ja gänzlich davon losgelöst, zumindest im unmittelbaren Sinne.

Kannst du mich da noch mal aufklären wie du das meinst, denn so machte es leider keinen Sinn.

@Franco

Tja, wenn unsere Landsleute aus der Gegend von Neaple kommen, dann wird es echt schwierig... oder nicht schlimmer da im Nordosten, wo die alle so sprechen wie Deutsche ;-)

Zaijian
Godfather
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Duden
28-dez-04
Die Chinesische Grammatik ist übrigens gar nicht so einfach wie man denkt. Klar, Beugungen von Verben gibt es nicht. Aber es gibt z.B. das Phänomen Zählwort. Es heisst in Chinesischen nicht einfach "ein Ochse" oder "zwei Katzen". Sondern da ist noch ein Zählwort zwischen der Anzahl und dem Objekt, welches jedoch je nach Bezugsobjekt durch ein anderes Zeichen repräsentiert wird. Das allein richtig zu kombinieren ist schon schwierig genug, da es keine grammatischen Regeln folgt, sondern ähnlich wie der/die/das nur durch sturres Auswendiglernen zu meistern ist.

Es gibt noch viele anderen Feinheiten in der Chinesischen Grammatik, deren Komplexität sich erst mit der Zeit offenbaren.
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Franco
28-dez-04
@Mitleser

"Klar gibt es auch in China auch Ausländerhasser, so wie Xibeilang. Das ist aber nur eine Minderheit und man sollte sich dadurch den Auffenthalt nicht vermiesen lassen."

Ich waere wohl in China auch ein AUSLAENDERhasser. (Stimmt zwar nicht, weil mir Hass als solcher wesensfremd ist)

Mit GAESTEN wuerde ich mich mich mit groessten Freuden abgeben.

Die Entscheidung ob man nun als Gast oder als AUSLAENDER nach China kommt hat jeder fuer sich selbst in der Hand. Ich persoenlich muehe mich im Moment sehr intensiv mit der Sprache ab. Ich bin ueberzeugt, dass moeglichst umfangreiche Sprachkenntnisse an meiner diesbezueglichen Entscheidung keinen Zweifel lassen werden.

@Anja
Das Erlernen der Gastsprache und die damit verbundenen Bemuehungen werden von jedem Gastgeber auf der Welt als Ehrerbietung der eigenen Kultur gegenueber aufgefasst, und dementsprechend gewertet. Wie weit Du dabei kommst sollte Dir egal sein.

Fuer mich waere ein mehrmonatiger Aufenthalt in China ohne Bemuehungen um die Sprache nicht denkbar.

Frank
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
O O O
28-dez-04
Godfather
Mal eine Story die ich erlebt habe:

Ich: Ich lerne Mandarin

Chinese: Simplified oder traditional

Ich: nein, nein, nur die Sprach, nicht die Zeichen

Chinese: das ist aber schwierig


Ich brauchte einige Zeit um voll zu verstehen was er meinte. Das Zeichen waere fuer mich etwas komplett neues was ich nur durch einen hoerbaren Laut lernen kann.

Pinyin kann aber ja nach dem wie ich will (falsch) nach dem deutschen, oder englischen Alphabet lesen.

Was ich sagen will, man muss einige Erfahrung mit der Aussprache und Betonung haben damit Pinyin Sinn macht. Sonst lernt man leicht eine falsche Aussprache die man schlecht wieder wegbekommt wenn man sie einmal drin hat. Wenn man diese Erfahrung aber einmal hat dann macht Pinyin mehr Sinn wie deutsch oder englisch weil es wenig Ausnahmen gibt (siehe z.B. das das englische 'circus', wo der gleiche Buchstabe verschiedenen ausgesprochen wird).

Franco
>Fuer mich waere ein mehrmonatiger Aufenthalt in China ohne Bemuehungen um die Sprache nicht denkbar.

Deine Einstellung ist Nobel. Ein Praktikum sollte aber auf den Beruf fokussieren und man sollte sich darauf konzentrieren. Mandarin kann man dann immer noch nebenbei lernen wenn man Lust hat. Fuer die meissten Top Jobs in China die von Auslaendern besetzt werden ist es irrelevant ob man auch nur ein Wort Mandarin kann. Die Top Chinesen die nach DE geschickt sprechen auch meisst kein deutsch, muessen sie auch nicht, es gibt dort doch Fussvolk zum uebersetzen.
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Plaubaer
28-dez-04
Hallo Anja,

Ich würde dir auch raten etwas Chinesisch zu lernen.
ich habe mich damals in meinem Praktikum jeden Abend eine STunde mit einer chinesischen Kollegein zusammengesetzt. Ich habe ihr Deutsch näher gebracht, sie mir Chinesisch. Dieser "Language exchange" ist sehr beliebt in China (kostet nur Zeit, kein Geld), Englisch-Konversation ist für die meisten Chinesen aber interessanter als Deutsch.
An der Uni hab ich mir dann einen privaten Tutor genommen, der gerade mal 15 yuan die Stunde verlangt hat. Andere nicht-professionelle Nachhilfelehrer (Studenten oder andere Privatleute) kosten meist auch nicht viel mehr, so zwischen 30 und 100 yuan/Stunde.
Ich fand es unglaublich motivierend wie positiv die meisten Chinesen auf meine ersten Sprechversuche reagiert haben. Sobald du ni hao drauf hast, werden dir ganze lebensgeschichten erzählt und weitere Sätze auf Chinesisch velangt (und aufmunternd gelacht). Die Komplimente übef dein gutes Chinesisch darfst du aber nicht ernst nehmen. Irgendwann kommt dann der Punkt (wahrscheinlich aber nicht während deiner sechs monate), wo Chinesen plötzlich dein Chinesisch nicht mehr loben, sondern kritisieren und bemängeln. Dann weisst du: Jetzt bin ich aus der Touri-Kategorie raus und in der, die sich ernsthaft mit der chinesischen Sprache auseinandersetzen, angelangt.
Du wirst auf jeden Fall eine unvergessliche Zeit in China haben, viel Spass!
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Anja
28-dez-04
Hallo,

erst einmal vielen Dank für Eure teilweise sehr informativen posts und die aufmunternden und netten Worte...Meine Frage danach, ob Ihr Chinesisch sprechen könnt, habe ich mit dem Hintergrund gestellt, heraus finden zu wollen, ob eine Bewältigung des Alltags auch ohne Chinesisch einigermaßen unproblematisch ist. Ich werde allerdings nicht nach Shanghai sondern in die Provinz Jiangsu gehen und dort sieht es wahrscheinlich auch schon wieder ganz anders aus, oder?? Natürlich werde ich mir einige Höflichkeitsfloskeln aneignen. Das versteht sich für mich von selbst. Da dies zwar mein erster Aufenthalt in Asien ist, ich aber schon zwei Studiensemester und ein Praxissemester im Ausland verbracht habe ;-), konnte ich auch selber schon erfahren, dass man sich mit ein paar Sprachkenntnissen schneller Zugang zu den Leuten verschaffen kann :- ))
Bitte seid so lieb und zerreißt diesen post jetzt nicht wieder in alle Einzelteile.. Da mein Basiswissen über China noch sehr rudimentär ist, würde ich meine Zeit lieber dazu nutzen, diesen auszugleichen....*thx*
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Godfather
29-dez-04
O O O,

da hast du natürlich recht, dass man die Ausspracheregeln schon drauf haben muss, um mit Pinyin arbeiten zu können. Aber das habe ich ja auch schon in meinem ersten Posting geschrieben. (Nein, nicht der Nicht-Beitrage;-)

Auch wenn es für Chinesen unmöglich erscheint, dass man die Sprache ohne Schrift erlernen kann, so ist dies doch schon fast eine ignorante Auffassung (genauso wie die Auffassung, dass Chinesisch zu schwierig für Ausländer sei)... dabei meine ich das "ignorant" aber nicht böse. Also keine Dresche dafür!!! Kinder lernen die Sprache ja schließlich auch nicht über die Schriftzeichen, sondern ganz alleine über Hören und Sprechen.

Zaijian
Godfather
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
habnich
29-dez-04
Hallo Anja,
ich habe in den letzten zwei Jahren mit relativ viel Aufwand mehr als 1000 Worte sprechen und etwa 150 Worte lesen gelernt und kann mich damit fast immer verständlich machen. Verstehen kann ich hier in Shanghai aber dennoch nur relativ wenig. Das hängt sehr davon ab, woher mein Gesprächspartner kommt. In Beijing konnte ich beispielsweise viel mehr verstehen als hier. Meine Mitbewohnerin kommt aus Fujian und sie verstehe ich fast garnicht. Meine Freundin ist aus Shanghai und sie verstehe ich nur, wenn sie nicht ShanghaiHua spricht. Wenn sich meine Kollegen unter sich unterhalten, kann ich einiges aufschnappen, aber mehr nicht.
Wenn Du Dich verständigen willst, hilft es oft, Englisch in ganzen Sätzen zu sprechen und dabei möglichst eindeutig zu gestikulieren.
Selbst, wenn Dein Gegenüber kein Wort Englisch spricht, verstehen sie oft, was Du meinst.
Ansonsten gibt es in Shanghai überall kostengünstig diese kleinen grünen Wörterbücher. Da kann man prima nachschlagen und zeigen, was man will.
Damit kommt man sehr gut durch.
Noch was: Immer freundlich lächeln. ;-)
Alles Gute und viel Spaß in China!
Hab
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
O O O
29-dez-04
Godfather
Wir sind der gleichen Meinung.

Anja
Als Sprachkurs wurde hier oft 'Pimsleur Mandarin' vorgeschlagen. Kann ich auch empfehlen. Ist ganz ohne Buch, nur Audio. Gibt's kostenlos und illegal bei Kazaa oder emule.

Plaubaer's Methode ist auch gut. Ich wuerde aber lieber Nachhilfe 'kaufen' als einen Sprachaustausch machen, sonst zieht man bei Chinesen immer den kuerzeren und spricht auch in der Mandarinstunde englisch! Achte beim Lehrer drauf das der KEIN englisch kann. Wenn ein Chinese in Deutschland deutsch lernt dann spricht der Lehrer ja auch kein Mandarin.

Ferner solltest du den Leuten ganz genau klar mach was und wie du lernen willst, sonst endet es im Chaos und man lernt nichts. Das ist nicht boese gemeint, die haben nur keine Erfahrung im lehren, muessen sie auch nicht haben wenn man ein Konzept mitbringt. Es ist immer besser wenig Worte tief einzupruegeln anstatt zu schnell zu viel zu lernen.

>ob eine Bewältigung des Alltags auch ohne Chinesisch einigermaßen unproblematisch ist.

Das ist genau der Kernpunkt. Im Job ist chinesisch ziemlich egal und man braucht es kaum. Aber gerade im Alltag, draussen, da hilft es ungemein und macht das Leben in China viel angenehmer.

Ueber was ich mal kurz nachgedacht hab:

Ein Deutscher der in China im Nudelshop ein paar Worte Mandarin spricht wird schnell zum Mittelpunkt.

Ein Chinese der in Deutschland beim Imbiss deutsch spricht kann froh sein wenn er einigermassen bedient wird. Schade eigentlich.

Es gibt auch in China Rassisten, wie wir ja vorher hier gesehen haben. Aber im grossen und ganzen wird man als Auslaender in China sehr, sehr gut behandelt.
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Xibeilang
29-dez-04
Ich moechte etwas klarstellen ich bin kein Auslandhasser im Gegenteil ich unterhalte mich gerne mit Auslaendern. Bin auch froh das es Auslaender gibt in meinem Land, weil sie helfen mit das neue China aufzubauen! "Laowai" ist kein Fluchwort! Wie gewisse von Euch wirklich viel wissen aus und von China, eben Experten "Zhongguotong" und OOO bleibt eben doch ein Laowai.
Lieber OOO das ist doch ein Fact oder willst Du das bestreiten?


Gruesse


Xibeilang
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
O O O
29-dez-04
Ich bin Auslaender, fast ueberall. Das ist ein rotes Tuch fuer einen Rassisten. Solche gibt es eben auch, am besten man ignoriert die einfach. Es ist in China eine sehr kleine Minderheit. Schade das dadurch das ganze Volk beflekt wird.

Nach meiner Meinung bringt der Rassenwahn und auch in nichts fundiert. Sicher kommen gleich wieder Gegenargumente.... Ignoriert die Rassisten einfach.
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Xibeilang
29-dez-04
@ O O O

Nun da bittet man die Hand und bekommt den Finger!! :-)
Schade OOO:
Na wie ist den das in Deutschland: Reisf....., Schlitza..., Gelbe S...,
China Ar... usw... alles schon gehoert! Muss ich das noch auf Chinesisch uebersetzten.

Nun wenn es im Reich der Mitte heisst "Laowai" dann gerade auf sensibel stellen. "Laowai" heisst nichts anderes als Altes Aussen, unverstehend.

Das mit dem roten Tuch bildest Du Dir nur ein, wie ging es mir den in Deutschland: siehe oben!

Gruss


Xibeilang
 
 
aw: Könnt ihr Chinesisch??   guter beitrag schlechter beitrag
Frieder Demmer
29-dez-04
"Deine Einstellung ist Nobel. Ein Praktikum sollte aber auf den Beruf fokussieren und man sollte sich darauf konzentrieren."

ja wenn die Sprache mal nicht zum Beruf gehoert ... ;-). Ich weiss das man in vielen Firmen mit Englisch durchkommt, fand ich einfach nur bezeichnend von der Unterscheidung. In Zusammenschau mit dem anderen Thread, das ist naemlich was Grundsaetzliches : Genau diese bei uns uebliche Trennung von Beziehungs- und Sachebene funktioniert in China so nicht. Moechte jedoch klar machen, dass ich auch weiss, dass es Menschen gibt, die sich auch ohne tiefere Sprachkenntnisse (die Du in dieser Zeit schlicht nicht wirst erwerben koennen) angemessen zugewandt verhalten. Es ist nur wesentlich schwerer. Richtig ist, dass die Dialekte die Situation ein wenig verschaerfen. Aber wie gesagt, es geht eben sowieso nicht um Konversationssicherheit, sondern um Respekt und Zugewandtheit.

Ganz anderer Aspekt ist, dass es grundsaetzlich vermutlich wenige Sprachen gibt, die es sich aktuell mehr lohnt zu lernen als Chinesisch - ganz unabhaengig von Deinem Praktikum.

Wenn Du in einer Unistadt wohnst, kannst Du problemlos und kostenfrei Sprachaustausch mit chinesischen Studenten arrangieren - damit kannst Du Deine "Basiskenntnisse" dann in alle Richtungen aufmoebeln.
 
 
Seite 1 2 3

(thread closed)

zurück übersicht