BEIJING

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
lernen chinesischer schriftzeichen   guter beitrag schlechter beitrag
dubme
28-aug-06
erstmal ein hallo an alle!!! habe schon einige monate hier im forum mitgelesen. meine frage: wie lernt man am besten chin. schriftzeichen? was fuer erfolgsmethoden benutzt ihr? ich habe bisher hauptsaechlich die schriftzeichen einfach "gepaukt", auswendig gelernt... jedes schriftzeichen 20mal geschrieben. daneben habe ich die schriftzeichen dann nochmal versucht im satzzusammenhang zu lernen, sprich, dass schriftzeichen in verschieden saetzen zu schreiben... seit paar monaten benutze ich jetzt auch noch kartei-karten, mit denen ich versuche die schriftzeichen immer wieder zu wiederholen...

...benutzt ihr noch andere methoden? das schriftzeichen lernen klappt ganz gut - nur komme ich mir beim "stumpfen" auswendiglernen manchmal einfach bloed vor...

gruss;

dubme
 
 
aw: lernen chinesischer schriftzeichen   guter beitrag schlechter beitrag
Angelika
28-aug-06
Ich machs genauso wie Du... was wichtig ist, ist, dass man die Schriftzeichen nach ner gewissen Zeit wieder wiederholt; mit den Karteikarten geht das eigentlich ganz gut.. ansonsten: immer wieder schreiben, ab besten von Hand und nicht mit dem Computer. was ich auch hilfreich fand: die Bedeutung der gelernten Symbole in einem Buch nachzulesen, wo das Symbol in seine Einzelteile zerlegt wurde, und wo dann Zeichenkombinationen drin standen (werd' zuhause mal den Titel/Autor nachschauen udn posten - ist allerdings traditionelle Schreibweise).
 
 
aw: lernen chinesischer schriftzeichen   guter beitrag schlechter beitrag
lernenlernenlernen...
28-aug-06
... habe das Gefühl, man kann gar nicht so schnell lernen wie man die Zeichen wieder vergisst. Ich bin seit 20 Jahren Übersetzerin und kriege mitunter heute noch das Kopfschütteln darüber, was ich nun zum x-ten Mal nachschlage.
Hilfreich ist auf jeden Fall, sich die Zeichen in Einzelteile zu zerlegen (sinn- und lauttragender Teil) statt als Haufen von Strichen und Punkten. Im Fließtext auch mal über das unklare Zeichen hinweg und weiter lesen, manchmal wird im Kontext klar, worum es sich handeln muss (gilt natürlich nur für schon einmal Gelerntes).
 
 
aw: lernen chinesischer schriftzeichen   guter beitrag schlechter beitrag
mitbewohner
28-aug-06
Folgende Methode hat sich bei mir div. Sprachen bewahert:

Du darfst nicht mehr als 10 Vokabeln auf einmal lernen. Wenn Du sie kannst, kommen sie in ein Vokabalkasten (1. Stufe). Befor du nun das naechste Mal neue lernst, wiederholst du die. Wenn erfolgreich, kommen sie in die 2. Stufe. Dort haben max. 20 Karten Platz. Wenn die Stufe voll ist, musst du Platz machen, in dem du sie wiederholst. Erfolgreich wiederholte komen in die Stufe 3. Max. 40 Karten haben dort Platz. Naechste Stufe hat 80 und die 5. Stufe 160. Da ich langsam alt werde, habe ich ne 6 Stufe mit 360 Karten. Wenn du die dann wiederholt hast und kannst, dann ist sie bei dir drinne.

Methodisch hilft es dir, das gemerkte in's Langzeitgedeachnis unterzubringen.

Rein praktisch lerne ich Vokabeln morgens in der U-Bahn: Ich habe ein kleines Schriebtaefelchen (so was fuer Kinder, sieht uncool aus, aber sehr praktisch), wo ich die Zeichen wieder abwischen kann.

AUsserdem ist diese Methode komunikativ und kannst jede Menge Frauen abschleppen ;-)
 
 
aw: lernen chinesischer schriftzeichen   guter beitrag schlechter beitrag
dubme
29-aug-06
vielen dank fuer die antworten. hatte wahrscheinlich auf irgendeine "neue" methode gehofft um dem "auswendiglernen" ganz zu entgehen... dies war in letzter zeit ein wenig frustrierend - man lernt und lernt die zeichen und nach einer woche sind diese schon wieder unter einem haufen neuer zeichen begraben und mehr oder weniger vergessen...

"mitbewohner" - werde deine methode mal ausprobieren - hoert sich sehr gut und logisch an - vor allem als moeglichkeit die zeichen endlich mal ins langzeitgedaechnis unterzubringen... und die "schriebtaefelchen" idee ist auch gut - muesste dann nur mal oefters mit dem bus fahren ;-)

...ansonsten - die schriftzeichen in ihrer einzelteile zerlegt (sinn- und lauttragender teil) statt als haufen von strichen und punkten zu lernen, finde ich auch hilfreich. habe ich bisher aber wohl mehr unbewusst gemacht. hier an der uni wurde der sinn- und lauttragender teil der schriftzeichen zwar am anfang mal kurz erklaert - ist seitdem aber nie wieder drauf eingegangen worden... "Angelika" - koenntest du mir, wenn moeglich noch den titel/autor von dir oben erwaehnten buches posten?!

gruss;

dubme
 
 
aw: lernen chinesischer schriftzeichen   guter beitrag schlechter beitrag
Angelika
29-aug-06
Das Buch, dass ich zum Lernen verwende:
William McNaughton and Li Ying: Reading & Writing CHINESE, A Guide to the Chinese Writing System: The Student's 1020 List. The Official 2000 List. Tuttle Publishing, ISBN 0-8048-3206-4
Sind allerdings die traditionellen Symbole drin (aber auch mit simplifizierten Symbolen falls unterschiedlich). Die Strichreihenfolge wird beschrieben, das Symbol wird auseinandergenommen und die Bedeutung bildhaft geschildert, z.B. Symbol Nr. 450: "yue(4) ??to cut off the foot (or leg) as punishment. This was one of the punishments prescribed by ancient Chinese law. It is, of course, no longer the practice. The character is a sound-meaning compound: "knife" is for meaning, yue(4) (Symbol 178) for sound."
 
 
(thread closed)

zurück übersicht