BEIJING
sarita50
harry5350
shanghai1145
pitz7644
NurDerFCB43
JOMDA8842
AKPudong42
OCH42
kicker42
Miguel42
1. Bundesliga
Tippspiel Top-10
 
JOMDA8869
 
Miguel65
 
Mr-URSTOFF58
Bayerinshangha56
MaikeM55
 
sarita52
GermanButcher52
opauli200451
 
Hangzhou250
NKM50
2. Bundesliga
Tippspiel Top-10
premium praktika


  |  
   
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
Junggeselle
19-feb-05
Nach beinahe 2 Jahren überwiegend Long-Distance-Beziehung sezt mir meine chinesische Freundin zumehmend die Heirats-Pistole auf die Brust.
Ihre Eltern, die noch auf dem Land wohnen, bekommen wohl jetzt langsam Angst, da sie bald 27 Jahre alt wird. Natürlich sehe ich viele Probleme, die in bi-nationalen Ehen entstehen können, habe aber hiervor mehr Respekt als Angst.
Völlig verunsichert hat mich JETZT aber die FORDERUNG der Eltern nach Erwerb eines Hauses/Wohnung, um die Tochter abzusichern, da ich ja aus beruflichen Gründen eines grossen Teil des Jahres in D arbeiten muss.

Ist es üblich, dass der Ehemann seine Zukünftige "auslösen" muss ? Welchen Umfang hat dies ?
Natürlich erachte ich es als meine Aufagbe, auch für Ihre Eltern zu sorgen, wenn Sie alt sind oder Sie sich nicht selbst ernähren können.

Aber ist der Erwerb eines Hauses die richtige Lösung ?

Wie wäre die Situation, wenn Sie einen Chinesen heiraten würde ?

Die Eltern haben Ihr schlichtweg erklärt, dass Sie einen Mann für Sie sichen würden, wenn ich nicht den Bedingungen nachkomme.

Bin gespannt auf Eure Erfahrungen ?
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
Petermedia
19-feb-05
Nun bin ich ja sehr verwundert.Für wen sollst du die WOhnung kaufen ?
Für die Eltern. Es ist völlig unüblich. Aber klar ist das die Chinesen gerne eine Wohnung kaufen wenn sie heiraten. MAche das aber nur wenn sich das als Investment lohnt. Geschenke sind üblich aber in einem normalen Rahmen.
Jetzt hat meine Frau nunmal Eltern mit etwas mehr Geld so das sich mein
Einstandsgeschenk auf die erneuerung von zwei Aircons in deren Wohnung beschränkte und eben Schnick Schack aus D. In all den Jahren meiner Ehe hatte ich eher das umgekehrte Problem das wir den Eltern Geld zustecken mussten Sie haben in den ersten Monat auf unser baby mitaufgepasst sonst hätten sie noch uns noch mitversorgt versorgt.
Auf der anderen Seite ist klar, dass die Eltern ihre Tochter gerne versorgt sehen würden.
Nur mal ne Frage am Rande.Warum lebt ihr nicht erst mal einige Jahre in D. Nach drei Jahren gibst meist ne Niederlassungserlaubniß mit all den schönen Absicherungen wie Harz ( früher Sozi) wenns wirklich mal hart auf Hart kommt, etc was für chinesische Verhältnisse ein Traum ist.
Wenn sie einen Chinesen suchen würde, dann würde sich das Paar im übrigen auch direkt an die Zukunftsicherung machen meist in Form einer Immo. In meinem chinesischen Bekanntenkreis und Verwntenkreis haben alle aber wirklich alle mindestens eine wenn nicht mehrere Wohgnungen, an denen sie teilweise noch abbezahlen. Zukunftsvorsorge ist für Chinesen enorm wichtig. Eine Chinesin heiratet i.d.R nicht einen Mann mit dem sie nicht gemeinsam!!! (und das ist ganz wichtig) auch eine finanzielle Absicherung aufbauen kann. Zukunftsvorsorge ist die Aufgabe des Ehepaares undnicht eines Teils davon.

Einz muss dir trotzdem klar sein. Traditionelle Familien stehen füeinander ein. Das heist eben auch das im Notfall gehofen wird. Das kann übrigens mal durchaus mal auch umgekehrt laufen. Ein Freund von mir hatte einen Unfall und war nicht richtig abgesichert. (wieder mal diese Reisekrankenversicherungen) da haben die
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
Petermedia
19-feb-05
Eltern erst mal kurzfristig alles bares locker gemacht um die Krankenhauskosten vorzuschiessen.( immerhin einige 10000 RMB).
Aber das ist ja wieder ein anderes Thema.
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
19-feb-05
"Ist es üblich, dass der Ehemann seine Zukünftige "auslösen" muss ?"

Ja, das gehört in der Tat zum guten Ton. Das mag auch der Grund sein, dass heutzutage viele Chinesen gezwungenermaßen Singles sind. Viele können sich einfach eine Ehefrau nicht mehr leisten, weil die Ansprüche der Partner/Eltern immer höher werden.

"Welchen Umfang hat dies ?"

Normalerweise wollen die Eltern selber eher nicht viel. Da reicht paar Geschenke völlig aus. Dafür wollen sie ihre Tochter aber entsprechend in guten Händen wissen. Dazu gehören dass der zukünftige Schwiegersohn einen guten Job hat (womöglich noch in leitender Position). Eine angemessene Wohnung (mindestens 2-3 ZKB) und ein gut durchorganisiertes Hochzeitsbankett (mit mindestens 20 Tischen) gehören fast schon zu Standard, damit die Verwandschaft vor Neid platzt. Wenn es hochkommt, dann evt. noch ein schönes Auto und ein Einfamilienhaus. Die Ansprüche steigen entsprechend der Erwartung gegenüber dem Bräutigam. In Deinem Fall, da Du ein "reicher Ausländer" bist, kann das schon teuer werden.

"Natürlich erachte ich es als meine Aufagbe, auch für Ihre Eltern zu sorgen, wenn Sie alt sind oder Sie sich nicht selbst ernähren können."

Weise gesprochen. Weniger wird auch von Dir nicht erwartet.

"Aber ist der Erwerb eines Hauses die richtige Lösung ?"

Das ist nicht immer eine Lösung. Aber so fordert die Tradition. Kein Haus/Wohnung, Keine Frau.
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
19-feb-05
"Wie wäre die Situation, wenn Sie einen Chinesen heiraten würde ?"

Irgendwann hat jemand mal in einem chinesischen Forum spaßhalber ausgerechnet, wieviel es kostet, damit ein Durchschnittsverdiener in China eine entsprechende Frau aus gutem Hause heiraten kann. Ich glaube, der arme Mensch mußte paar hundert Jahre arbeiten. Das heisst, bei einem Chinesen würden die Eltern von Deiner Angebeteten wohl mit den Ansprüchen etwas runtergehen. Aber andererseits gibt es auch sehr reiche Chinesen. Also alles relativ. Faustregel: Als Ausländer ist man "immer reich".

"Die Eltern haben Ihr schlichtweg erklärt, dass Sie einen Mann für Sie sichen würden, wenn ich nicht den Bedingungen nachkomme."

Wenn ich nicht besser wüßte, würde ich sagen, das gibt es auf jedenfall ein Strategem von Sunzi dafür. Die Eltern haben Dir das höchstwahrscheinlich gesagt um die "Gage" hochzupokern. Merke: In Bluffen sind die Chinesen Meister.
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
Hallenser
19-feb-05
wieder ein Fake ?

@Junggeselle

hahaha reingefallen ! von diesen Mädchen gibt es tausende die nur auf ein Apartement aus sind, kauf doch 2 eine für deine "Freundin" und eine für ihre Eltern. Das beste ist die Eltern suchen wirklich einen anderen. Sprichst du chinesisch ? oder hat deine "Freundin" übersetzt ?

Leute gibt´s.......

Hallenser
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
Juri Slawik
19-feb-05
Alle Statements bis hierher sind korrekt.

Wenn du dir sicher bist, halte dich an die Ratschlaege von Petermedia und HumphreY, wenn nicht dann geht Hallensers Kommentar in die richtige Richtung.
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
19-feb-05
Fake hin Fake her. Interessantes Thema.

"Zukuenftige Ausloesen"

Ja, ist Tradition und in welchem Umfang? Nun, kommt wie Humphrey beschrieben in erster Linie auf die Eltern an. Ich habe nur eine vierstellige Summe mit vielen 8tern im rotem Umschlag uebergeben. Die Eltern hatten aber nur eine dreistellige verlangt (die Acht ist eine Glueckszahl). Mit dem Geld haben sie uns eine DV Kamera geschenkt. Soviel zur Tradition. Frueher war das "Ausloesen" eine Art Kauf der Tochter. Nachdem geheiratet wurde, hatte diese Tochter nichts mehr mit ihren Elternhaus zu tun gehabt. Heute ist es schon ganz anders, egal ob Mainland, Taiwan oder Hongkong. In Mainland sind, die Kinder mit ihren Familien sogar gesetzlich verpflichtet fuer die Altervorsorge der Eltern in hohen Alter aufzukommen. Wer die Tochter und vielleicht auch noch das einzige Kind "verkauft", der kann es vergessen, Tradition hin oder Tradition her. Deshalb hat das "Ausloesen" heute NUR noch eine traditionellen Stellenwert. Man kann auch mit einpaar Cents "Ausloesen". Vielleicht 8 Cents. Eine Glueckszahl. Der Gedanke ist der zaehlt. Und wenn die Eltern sich mit dem zukuenftigen Schwiegersohn sich gut verstehen, dann, dann wird die "traditionelle Ausloese" keine Rede wert sein.

Was Wohnungs- und Hauskauf angeht, geht in erster Linie den Eltern nichts an. Diese Wohnung bzw. das Haus kauft das Ehepaar fuer sich selber, da geheiratet wurde. Wahrscheinlich hast du deine Freundin missverstanden. Ich denke eher dass die Eltern wollen, dass ihr ein Heim fuer euch selbst kauft. In der Regel wird nach der Eheschliessung auch fuer ein eigenes Heim gesorgt. Kann aber natuerlich auch anders sein und wenn, dann bin ich der selben Meinung wie Hallenser. Lass die Eltern fuer ihre Tochter nen anderen Geldscheisser suchen.

Nun zu meiner Frage. Was sagt eigentlich deine Freundin ueber diese "Forderung" der Eltern? oder besser was hat deine Freundin fuer eine Meinung?
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
19-feb-05
@Humphrey

Als mein juengerer Bruder seine Angebetete heiraten wollte, hatte die Mutter auch eine unverschaemte "Ausloesung" verlangt. Es waren so, glaube ich 60000 Euro (Nun ja, sie kommt aus Wenzhou in Zhejiang). Er war richtig sauer, weigerte sich und wollte alles sausen lassen. Der Grund warum die Mutter so eine Forderung brachte war, dass sie meinen Bruder nicht mochte. Sie hatte naemlich einen anderen Kerl fuer ihre "bildhuebsche" Tochter auserkoren. Natuerlich einer der viele Restaurants besass. Nun, die Tochter hatte die Mutter ausgetrickst. Sie wurde Schwanger. Nun, es wurde geheiratet und die Mutter bekam nicht mal einen Bruchteil und der war von ihrer Tochter. So gehts auch.
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
Petermedia
19-feb-05
Us allmeiner Erfahrung mit chin-deutschen Paaren.
Heirate nur wenn deine angebetete in etwa deinem Bildungsstand entspricht. Die wenigsten Probleme gibt es wenn die Familie bezogen natürlich auf den chin Standard deiner Sozialen Schicht entspricht.
In unserem Fallwar das ich ING meine Frau auch ING. Meine Fam obere Mittelschicht ihre auch ( Mutter Rentnerin aber vorher Prof an einer Uni).
Ich kann immer nur vor unüberlegten Heiraten warnen. Lerne erst mal die Fam kennen.
Wie gesagt in unserem Fall haben wir eherdas umgekehrte Problem das die Eltern immer alles bezahlen wollen besonders für das Kind das sie abgöttisch lieben.
Bist du denn schon offiziell als Schwiegershn in Spee eingeführt. Meine zukünftigen Schwiegereltern ham sich im übrigen auch ersst quer gestellt,und uns dann zum Frühlingsfest zwangseingeladen. Nachdem sie geshen haben, dass ichein netter bin war Geld in grösseren Summen nie das Thema. Wie gesagt die obligatorischen Elterngeschenke waren wirklich nicht der Rede wert. Danach haen sie alle finanzielle Zukunstplanung uns überlassen (UND SO GEHÖRT SICH DAS MEINER mEINUNG AUCH) Aber und das ist auch war. Der Vater meiner Frau hat mich eingehend geprüft. Genaue Schilderung des beruflichen Wedegangs, was ich verdiene ob mein Job sicher sei,ob ich schon verheiratet war und ich wurde auch einer characterlichen Prüfung unterzogen. Später hat mir mal mein Schwager erzählt das das alles geplant war. Das ging so weit ob ich der Schwester meiner Frau nach dem Einkaufen helfe die Taschen hochzutragen, oder ob ich unaufgefordert wenn mal was schweres in der Wohnung zu bewegen war mitgeholfen habe. Mein Schwager hat mich sogar in ein edles Teehaus eingeladen( mit superhübschen Bedienungen) und anhand von einigen schlüpfrigen Bemerkungen zu erkunden versucht ob meine Ehe bestand haben wird. Man mag darüber lachen und heute tun wir dies geneinsam aber für die Fam meiner Frau war das A und O der Zukünftige Bestand der Ehe. Ich kann nur aus meiner Erfahrung
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
Petermedia
19-feb-05
sagen, dass ich danach eigendlich sowohl emotional von Seiten der FAm als auch finanziell mehr zurück bekommen haben alswir je ggeben haben.
Letzteres versuchen wir halt durch Geschenke abzufedern, damit wir nicht in einer Schuld den Eltern gegenüber stehen.
Noch mal zum Thema Wohnung, ja das sit halt wirklich wichtig. In unserem FAll was die Wohnung auch ein brauchbares Investment und die Eltern wollten tatsächlich noch zustueren. Dieses Geld haben wir dann der Schwester meiner Frau zur Abbezahlung ihres Kredites weitergegeben.
Sollten aber bei den Forderungen finanzielle Interessen im Fordergrund stellen sorry dann lass es.
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
ling_ling_fa
19-feb-05
uhhhhhh vor der Hochzeit schon schwanger??, das ist nicht nur austricksen, dass ist schon das Gesicht der ganzen Familie durch den Dreck ziehen. Ist in der regel mit vorsicht zu geniesen... die verwanten rechnen da gerne mal zurück, wenn 8 Monate nach der Heirat schon mal son klener scheißer da sitzt ;o)
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz
19-feb-05
...kann leider aus Zeitmangel hier zu diesem so wichtigen Thema nicht viel schreiben, aber was HumpreY, Saiber und vor allem Petermedia (dies wegen der westl. Sicht) schreiben ist mir aus der Seele gesprochen.

Und selbst wenn es ein fake sein sollte (was ich nicht glaube), dann doch sicher aller Muehen wert beackert zu werden: Tiefe Erkenntnis und Realitaet.
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
hallenser
19-feb-05
Prinz, da hast du recht, aber wo isser denn unser Junggeselle ????

Leute gibt´s....


Hallenser
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
20-feb-05
@ling_ling_fa

"die verwanten rechnen da gerne mal zurück, wenn 8 Monate nach der Heirat schon mal son klener scheißer da sitzt ;o)"

Wen kuemmerts? Es war sogar lustig.
Ich bin letztes Jahr extra nach Deutschland geflogen um beim Bankett da zu sein, und man konnte schon den Bauch sehen.
Tradition ist gut und schoen und interessant. Ich persoenlich respektiere gewisse Gepflogenheiten einer Kultur (Kultur meiner Vorfahren) aber nur im Rahmen der persoenlichen Vertraeglichkeit. Wer nicht damit zurechtkommt, muss sich anderweitig umsehen...
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
Junggeselle
20-feb-05
Hmmm, hier bin ich. Sorry, kann leider nicht so chatten wie ich es gerne getan hätte, bei hochgeschätzten und für mich sehr wichtigen Erläuterungen.

@PeterMedia
Nein, eindeutig nicht für die Eltern, die selber ein Haus am Land besitzen. Die Eltern möchten Ihre einzigste Tochter gut versorgt sehen. Das ist mein Gefühl. Ich habe Sie als bescheidene Menschen wahrgenommen, die alles dafür getan haben, dass Ihre einzigste Tochter wenigstens eine Business-English-Schule besuchen konnte. Soviel auch zur Bildung. Da ich auch Ingenieur ;-) bin, besteht hier schon ein deutlicher Unterschied.

Ein paar Jahre in D leben, kann Sie sich jetzt auch vorstellen. Unser gemeinsamer Plan ist es, erst überweigend hier und später drüben zu leben. Wie gesagt, ein Plan... da auch ich als Einzelkind eine Verpflichtung meiner älter werdenden Mutter verspüre. Einen überaus betagten Onkel habe ich zudem. Ich besitzte hie

Das chinesische Jung-Familien auch auf Häuser sparen.... und dann kaufen, verstehen ich. Nur bei mir steht wohl so eine FORDERUNG VOR DER HOCHZEIT im Raum. Wobei ich sicherlich nie auf die Idee kommen würde, (zunächst) einen anderen Eigentümer als mich dort eintragen zu lassen.
Soweit ich es richtig verstanden habe, ist auch die Frage: Wann kaufe ich ein Haus in China, nicht: Wann kaufe ich für Sie ein Haus in China.

Vor einigen Monaten hatte ich noch Angst, aber je länger ich darüber nachdenke und beobachte kann ich die Meinung fest verstreten: Derzeit sind Immobilien in vielen Städten noch ein gutes Investment. Was noch nicht das Problem löst, ob ich kurzfristig die 30% aufbringe und welche weiteren Sicherheiten eine chinesische Bank von einem Ausländer erwartet.

Für einander da sein:
Vielleicht gerade deshalb: Meine Freundin hat mir bei dem ersten Aufenthalt Geld geborgt. Sie kannte mich überhaupt nicht. Sie hatte trotzdem nicht die geringsten Probleme mir ein halbes Monatsgehalt zu borgen, obwohl meine Kreditkarte nicht funktionierte....
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
Junggeselle
20-feb-05
Hmm, war wohl zu lang: hier gehts weiter:
Also , sowohl meine Mutter als auch ich haben ein Haus hier... das zählt aber für die Chinesischen Eltern nichts, WARUM ?
Zu weit weg ? Schliesslich kann man dies ja auch zur Absicherung heranziehen... irgendwie...
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
Junggeselle
20-feb-05
@ Hallenser

... reingefallen... deshalb bin ich ja hier...:-) und noch Junggeselle...

Natürlich läuten bei mir dauernd Alarmglocken...Hier und da mal ein Kleidungsstück und ein paar Geschenke für die Familie gehört wohl zu den "internationalen" Gepflogenheiten in einer Beziehung.

Dabei blieb es auch in den letzte beiden Jahren.

Aber eine Wohnung... oder auch ein Auto, wie zuletzt gewünscht....., da ich die Wohnung erst einmal kategorisch abgelehnt habe...

Dieses kindliche Gemüt meiner Freundin macht mich halt sooo unsicher, aber das liebe ich eben auch an Ihr...
Sie äussert auch einen Wunsch nach einen Auto, welches Ihr gefallen würde, ohne Probleme. Kinder haben ja oft tolle Wünsche. Die Frage ist nur, was passiert, wenn Sie unerfüllt bleiben....
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
20-feb-05
@junggeselle

"Also , sowohl meine Mutter als auch ich haben ein Haus hier... das zählt aber für die Chinesischen Eltern nichts, WARUM ?
Zu weit weg ? Schliesslich kann man dies ja auch zur Absicherung heranziehen... irgendwie..."

Was nützt es ihnen, wenn Ihr dann in Deutschland ein Haus habt? Selbst wenn Ihr Euch bereit erklärt, sie nach D. zu holen, ältere Chinesen wollen ihre vertraute Lebensumgebung meist nicht verlassen (zumindest nicht für immer,). An ihren Lebensabenden (die sie sicherlich in China verbringen wollen), erwarten sie halt dass ihre Tochter ganz nah ist und nicht tausende von Kilometern weit weg. Im Extremfall stellen sie sich vielleicht sogar vor, dann bei Euch einzuziehen. Das ist in China Gang und Gäbe.
 
 
aw: Chinesin heiraten: mit Eltern leben ?   guter beitrag schlechter beitrag
Junggeselle
20-feb-05
@Humphrey
hmmm, hört sich komisch an, "VerSingelung China´s wegen überhöhter Mitgiftsforderungen" ???
Wird der "Durschnittsverdienende" junge Chinese nicht die "Durschnittschinesin" heiraten, um den 20 Jahren "Ansparzeitraum" zu umgehen ?
Was machen die "Durchschnittseltern" mit Ihren "Durschnittstöchter", wenn Ihre überzogenen Forderungen nicht erfüllt werden, wenn das edle Alter von 30 Jahren naht ???
Wenn zuviele Männer wegen "Armut" durchfallen, dürften doch die Eltern nicht genügend "reiche" Männer finden, oder ???

Die Tradition fordert:
Kein Haus/Wohnung: Keine Frau ??

Daraus folgt:
Alle chinesischen Familien sind Hausbesitzer ??

Und wie ist die zeitliche Abfolge:
Erst Heirat, dann Hauskauf... in der Heiratsurunde geregelt ??
oder
Erst Hauskauf: Aufschliessen, kontrollieren, dann zum Standesamt ??
 
 
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9

(thread closed)

zurück übersicht