BEIJING
 
AKPudong89
sarita84
harry5381
MaikeM81
kicker79
OCH79
 
opauli200479
 
pitz7678
Bayerinshangha78
shanghai1176
1. Bundesliga
Tippspiel Top-10
 
JOMDA88111
 
rehauer109
 
Miguel107
 
Bayerinshangha104
 
Hangzhou298
 
Mr-URSTOFF98
 
opauli200496
 
MaikeM96
GermanButcher96
AKPudong95
2. Bundesliga
Tippspiel Top-10

  |  
   
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
manoman
13-aug-03
@Geschichte
Ist Tibet ein Teil Chinas oder nicht? Dalai Lama behauptet ja, er behauptet auch dass er kein Separatismus will. Nun lügt der Dalai Lama oder lügst Du hier?
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
Geschichte
13-aug-03
@manoman
Ich würde sagen das du lügst.
Dalai Lama ist zwar wieder ein anderes Thema,aber nun gut wenn du schon dabei bist.Dann sag mir doch wo und in welchen zusammenhang
er gesagt hat das Tibet zu China gehört.Oder sitzt der Dalai Lama nur
zum Spass im Exil in Indien,und mit ihm noch über hunderttausend Flüchtingen die vor den Leid der ihn die Chinesischen Besatzer zugefügt haben geflohen sind.
Sei Vorsichtig was du sagst,denn da stehst du auf dünnen Eis.
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
Yelloperilopremium member
13-aug-03
@ geschichte

Wir entfernen uns immer mehr vom Anfang des Threads.

Nehmen wir mal an China hätte wirklich Tibet unrechtmäßig annektiert und daraus folgt bei Dir eine weltweite Expansionsbestrebung Chinas (siehe Angang des Threads). Zu gleichen Zeit bist Du der Meinung daß Europa (nachdem sie die halbe Welt verwüstet und darauf den eigenen Wohlstand aufgebaut hat) aus ihren Fehlern gelernt hat und jetzt ganz fleißig ist, die eigene Geschichte aufzuarbeiten. Ja sie betrachtet sich jetzt sogar als Hüterin der Moral und des Anstands. Findest Du das nicht etwas selbstgefällig und unehrlich Deinem Kulturkreis gegenüber? Malst Du bei China nicht den Teufel an die Wand?

Du behauptest immer noch, daß Tibet ein vollständig souveräner Staat war. Kannst Du dies belegen? Auf welchem völkerrechtlich anerkannten Dokument steht das?

"...mit ein eigenes Regierungssystem und Landesgesetze..."

Hat nicht jedes Bundesland in der BRD auch eigene landestypische Gesetze, ja sogar eine eigene Vefassung und Landeshymne?

Gruß

YP
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
manoman
13-aug-03
@Geschichte
Dalai Lama hat ja immer behauptet dass er keine Unabhängigkeit will, sondern nur Autonomie, dann bleibt die Frage was heisst hier 'Autonomie' falls er Tibet nicht als Teil Chinas betrachtet?

Warum er im Exil ist? Gute Frage! Soviel ich weiss sass er 9 Jahre lang in der chinesischen Regierung bis eines Tages er glaubte mit Geld und Waffen der CIA könnte er lamaistische 'Paradis' weiter am Leben halten.
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
Yelloperilopremium member
13-aug-03
@ geschichte

Du sprichst Tibet volle Souveränität zu, der Dalai Lama wird allgemein als weltliches und geistiges Oberhaupt der Tibeter angesehen. Es wurde von manoman jetzt die Behauptung aufgestellt, daß der Dalai Lama keine Unabhängigkeit von China will (was man sogar in den free tibet Sites zu lesen bekommt) und Du konterst ihn mit der Aussage, daß der DL ein anderes Thema ist. Nun frage ich Dich, der für ein unabhängiges Tibet kämpft, wer bestimmt den über die Zukunft Tibets mit? Die westlichen Free-Tibet-Freaks oder der Dalai Lama. Ist es nicht anmaßend, daß ein dahergelaufener Westler den Tibetern sagt, daß sie gefälligst unabhängig sein sollen, egal ob es ihnen paßt oder nicht?

Hier ist übrigens ein Link: http://www.tibetfocus.com/news01/_news01/00000042.htm

Keine Angst, die Seite ist vom vom chin. Propagandaministerium

Gruß

YP
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
Geschichte
13-aug-03
@manoman
So wenig Respekt vor einen Mann der immer auf Friedlichen Weg Versucht die Freiheit für sein Volk zu erreichen.
Ich kenne die CIA Berichte in Bezug auf Tibet.Noch weder wusste es das
Oberhaupt,noch seine Religiösen Berater davon.Aus den CIA Berichten
geht lediglich hervor das Partisanenkämpfer mit hilfe von Waffengewalt
Erfolglos Versucht hat gegen die Chinesische übermacht anzukämpfen.
Der Dalai Lama hat das Ausdrücklich bis heute immer wieder Verurteilt,
es anders als mit friedlichen Mittel zu erreichen.Ganz im gegenteil,er hat
damit gedroht zurückzutretten falls es zu Partisanen ähnlichen Freiheits-
kämpfen kommen sollten.
Noch zu deinen Lückenhaften Geschichtswissen.
1.Am 1. Okt. 1950 (also genau zum ersten Jahrestag der VR-China) wurde verkündet das die "friedliche Befreiung Tibets begonnen hat" !
2.Am 7. Nov. 1950 hatte England mit hilfe Indiens bei den Vereinten
Nationen Protestiert für den militärischen Einmarsch in Tibet,da Tibet
nie Mitglied war,blieb der Protest leider Erfolglos.
3.Als die Lebensbedingungen immer schlechter wurden,stimmte man zu
den noch minderjährigen Dalai Lama zur vorzeitigen Inthronisation am
17. Nov. 1950
3.Im Jan. 1951 entschloss man sich zur Flucht nach Indien,da Aufgrund von Kriegerischen Handlungen nicht mehr die Sicherheit für das neue Oberhaupt gewährleistet werden kann.
4.Bis heute ist er dort und bemüht sich weiterhin für eine Friedliche Lösung.
5.Denn Status der Unabhängigkeit hat er inzwischen Aufgegeben,weil das die Chinesischen Besatzer nie zulassen würden.Also der Versuch
über eine Unabhängige Autonomie selbst zu Verwalten und über ihr
Schicksal selbst zu entscheiden.Momentan wird es noch wie ein Mario-
netten Staat zum alleinigen wohl wollen Pekings Verwaltet,und die Bevöl-
kerung leidet weiter bis heute.
6.Noch heute Flüchten unzählige Tibeter über den beschwerlichen langen
weg der Berge um ins Exil nach Indien zu kommen,einige davon sind Folteropfer der Chinesen.
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
Geschichte
13-aug-03
@YP
Eine eigene Verfassung und Landeshyme hat nur Bayern.
Es Regiert auch ziemlich Autonom,es ist auch das Reichste Land,das am
meisten Steuern nach Berlin abführt.
Die Absicht von Dalai Lama Tibet Autonom Regieren zu wollen,liegt darin
Tibet von Tibeter Verwalten zu lassen.Vor allem um Folterungen und andere Grausamkeiten vom Fremdherrscher zu Vermeiden.
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
Geschichte
13-aug-03
@YP
Wir triften etwas ab von ursprünglichen Thema,aber ob du glaubst oder nicht.Genau auf grund von noch solchen gegebenheiten und gegenwärtigen zuständen,macht mir es Angst China als ein auf Frieden
ausgerichtetes Land und vielleicht zukünftige Weltmacht anzusehen.
Mit gleichen eifer Verurteile ich genauso den Westen ihre Vormachtstellung weiter auszubauen,wenn auch da die Methoden etwas
Humaner sind.
Noch etwas für dein Wissenshunger,die BRD ist rein rechlich gesehen kein Legitimer Staat.Das erkennt sogar das Oberste Verfassungsgericht
in Karlsruhe an.Nach Internationalen Statuten besteht immer noch das
Reichsdeutschland und ihren Gesetzen.Somit hätten wir rein Rechtlich
Anspruch auf ein Teil von Polen,Tschechien und Russland.Länder die
nach den 2.Weltkrieg enteignet wurden.Garnicht auszudenken,wenn Deutsche Soldaten dort Einmaschieren würden um ihre Gebiete zurück
zu fordern.
Dazu ein link: friedensvertrag.de
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
Geschichte
13-aug-03
@YP

www.friedensvertrag.de
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
manoman
13-aug-03
hmm. seltsam wie wenn der G.W.Bush sagte er wüsste nicht dass die US-Soldaten in Irak einmarschiert sind...
Die Kontakte und Verhandlungen mit CIA laufen direkt über Gyalo Dhondup, der Bruder des Dalai Lamas, später im Exil jahrzehntelang 'Verteidigungsminister' Dalai Lamas, wenn er sowas ohne Wissen Dalai Lamas getan hätte...na, aber euch ist wohl keine Lüge zu abwegig...
Tatsache ist, diese Gruppe Banditen verschanzte sich in Mustang(Nepal) bis in die 70er Jahren, bis also nach die Besserung der Beziehung zw. USA und China, daraufhin stellten die USA seine Waffen und Geld für die Banditen ein, und die nepalesische Armee hat anschliessend die Banditengruppe aufgeräumt...

Und über die offensichtlichsten Aktivitäten Deines Gottes Dalai Lama bist Du ebensowenig informiert:
'3.Im Jan. 1951 entschloss man sich zur Flucht nach Indien,da Aufgrund von Kriegerischen Handlungen nicht mehr die Sicherheit für das neue Oberhaupt gewährleistet werden kann.
4.Bis heute ist er dort '

hier nur ein random link for Dich:
http://www.tibetinfor.com.cn/tibetzt-en/question_e/1/009.htm

Aber ehrlich gesagt wundere ich mich gar nicht mehr über Deine Unwissenheit.
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
manoman
13-aug-03
'Dazu ein link: friedensvertrag.de'

Haben wir hier mit einem Rechtsextremist zu tun?
Aber auch diese Verbindung Rechtsextremismus-Lamaismus überrascht mich überhaupt nicht, diese Verbindung ist schon lange kein Geheimnis mehr. Dazu ein sehr interesantes Buch(aud Deutsch sogar!):

Eine unheilige Allianz vom Dritten Reich bis heute

Das Buch findet man auch in Amazon.de
Internet link zu dem Buch:
www.trimondi.de
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
Yelloperilopremium member
13-aug-03
@ geschichte

Langsam verstehe ich Dein Agendum, es geht Dir hier lediglich nur um die Unabhängigkeit Tibets. Gegen Leute Deines Schlages Ansichten, habe ich aus Erfahrugen gelernt, kommt kein Argument gegen an.

"...Vor allem um Folterungen und andere Grausamkeiten vom Fremdherrscher zu Vermeiden."

Ausgerechnet der DL als größter Sklavenhalter vor der Befreiung soll das verhindern.

Du schuldest mir noch die Beweise für die Unabhängigkeit Tibets.

Lesenswertes über Tibet:
http://www.trend.partisan.net/trd0300/t320300.html
http://www.kalachakra-tantra.com/texte/waldvogel.htm

"Eine eigene Verfassung und Landeshyme hat nur Bayern...."

Stimmt nicht! Niedersachen hat eine eigene Vefassung und eine eigne Hymne. Ich nehme stark an, daß die anderen Bundesländern das auch haben. Das gleiche gilt z.B. auch für die Bundesstaaten der USA

Gruß

YP
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
Yelloperilopremium member
13-aug-03
@ geschichte

"Genau auf grund von noch solchen gegebenheiten und gegenwärtigen zuständen,macht mir es Angst China als ein auf Frieden ausgerichtetes Land und vielleicht zukünftige Weltmacht anzusehen. Mit gleichen eifer Verurteile ich genauso den Westen ihre Vormachtstellung weiter auszubauen,wenn auch da die Methoden etwas Humaner sind."

China soll angeblich ein Land (Tibet) überfallen haben und ist deswegen gefährlich für die ganze Welt, während der Westen die ganze Welt schon längst unterjocht hat und dies immer noch tut - äähh - nur dabei humanere Mehtoden anwendet.

Bravo "Geschichte". Deine Ansichten sind sehr überzeugend! Mit Dir kann ich leider nicht mehr diskutieren.

Gruß

YP
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
manoman
13-aug-03
'Die Absicht von Dalai Lama Tibet Autonom Regieren zu wollen,liegt darin
Tibet von Tibeter Verwalten zu lassen.Vor allem um Folterungen und andere Grausamkeiten vom Fremdherrscher zu Vermeiden.'

Interesant, was meinst Du hier 'Tibet von Tibeter Verwalten zu lassen'? Wer sind ja Tibeter? Wer ist ja Governneur von Tibet? wer ist ja der Bürgermeist von Lhasa? Hast Du Dich mal darüber erkundigt? Oder meinst Du etwa ein Tibeter muss zwangsläufig Lamaist sein, sonst ist er kein Tibeter?
Ausserdem sprichst Du von Grausamkeiten und Folterungen, hast Du da unabhängige Beweise? Und tue bitte doch nicht so als ob Du nichts weisst von Grausamkeit der Lamaisten, ich will gar nicht zurückverfolgen wie es vor 1950 unter Dalai Lama war, nehmen wir nur ein aktuelles Beispiel: wie steht es mit Verfolgung der Dorjee-Shugden Anhänger durch Dalai Lama?
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
Geschichte
13-aug-03
@manoman
Dieser link ist mir Bekannt,eine seite der KP-China,das soll wohl ein Witz
sein.Wem willst du hinterst Licht führen dich selber ?
Ausserdem er ist nicht mein Gott,ich halte ihn lediglich für einen Menschen der friedlich versucht bei den Konflikt mit Tibet und China eine
Lösung zu finden.
Ich verbiete mir auch von einen dreikäsehoch wie dir Rechtsextremismus
unter zu schieben,meine Großeltern waren im Arbeitslager.Mein Großvater hat es überlebt,seine zwei Jüngeren Brüder sind umgekommen.
Die Reichsgesetze gibt es noch und sind nachwievor Gültig,und haben aber auch garnichts mit Rechtsextremismus zu tun.Bring deinen Lücken-
haften Bildungsstand auf Vordermann,und erkundige dich erstmal bevor
du so dümme Sprüche von dir lasst.
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
staun
13-aug-03
frage mich schon lange, warum dieser thread noch nicht gelöscht wurde oder bei "off-topic" gelandet ist. Mit der Netiquette hat das jedenfalls kaum noch etwas zu tun. Ok, ein hauptdiskutant ist co-moderator...

Offenbar hat jedenfalls das chinesische Propagandaministerium mittlerweile so ziemlich alle Leute auf diesen Forumsthread angesetzt, die halbwegs geradeaus Deutsch schreiben können. Das ist immerhin auch eine Form der offiziellen Anerkennung.
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
Begeistert
13-aug-03
Selten so interessante Themen hier im Forum gehabt,mit sehr viel Hintergrung info's.Die kleinen Ausrutscher der Nettiquette sind dagegen
vertretbar.Genau solche diskussionen sind es die ich auf schanghai,com
so schätze,und in der jüngsten Vergangenheit vermisst habe.
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
ne
14-aug-03
Off-Topic? Es geht um China, also genau On-Topic.

YP beeindruckt durch die klare, ruhige und vor allem logisch schlüssige Argumentation, während die anderen ein bisschen hin und her schlingern. Geschichte ist nicht schlecht, aber hat in den letzten Beiträgen doch ziemlich an Boden verloren. (BRD kein rechtsgültiger Staat? Aha, genau. Dann wurde die DDR zurück ins Reich geholt, richtig?) Interessante Diskussion, bei der YP nach Punkten klar führt. (Ok, ich hör auf mich als Schiedsrichter aufzuspielen.)

Wie die Tibet-Situation wirklich aussieht ist schwer zu beurteilen, da beide Seite, die Westler/Deutschen und die Chinesen, natürlich von der jeweiligen Propaganda beeinflusst sind. Trotzdem interessant, dass die "Invasion" Tibets als Argumentationsgrundlage für die Behauptung, dass China expansionistische Neigungen hatte/hat, genutzt wird.

Aber ich will mich nicht weiter einmischen...
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
Irish
14-aug-03
@YP
Ich bin enttaeuscht von Dir. Du kannst es einfach nicht lassen und gebrauchst immer wieder "Killerphrasen" ueber die Boesen Europaeer, die die Welt versklavt, ausgebeutet usw haben. Es ist zwar nicht meine Art so zu argumentieren, aber da Du und andere es nicht lassen koennen will ich darauf antworten.
China gehoerte ebenso wie England, Amerika, Brasilien und Korea, um nur einige zu nennen, zum erlauchten Kreis der Sklavenhalternationen (schoenes Wort). Dies belegt die Tatsache, das das ach so menschenfreundliche China erst 1906 noch nach Korea, 40 Jahre nach den Ami's und 60 Jahre nach den Englaendern die Sklaverei per Gesetz verboten hat. Eine Regierung wird wohl schwerlich etwas verbieten was nicht vorher erlaubt oder zumindestens praktiziert wurde. Ich weiss, ihr werdet uns jetzt wieder erzaehlen das die Sklaverei in China etwas ganz was anderes war als woanders (Vielleicht hatten eure Sklaven Rentenvertraege oder grosse Haeuser oder die Fremden waeren Schuld o.ae.) Lasst uns nicht immer wieder Leichen ausgraben sondern versuchen neutral zu Argumentieren ohne andere unsachlich anzugreifen.
 
 
aw: rot-braun   guter beitrag schlechter beitrag
Juri Slawik
14-aug-03
Wie bereits gesagt, ich halte das Thema auch fuer unbedingt fortsetzungswuerdig.
Noch zwei Anmerkungen.
Natuerlich hat jedes Deutsche Bundesland eine eigene Verfassung, die nur zugunsten der gemeinsamen ausgesetzt ist (z.B. Todesstrafe in Hessen).
Ich bin auch kein Freund der Chinesischen Tibetpolitik, aber ich bin ganz sicher ein Gegner aller religioesen Staatsgebilde und Tibet war ein solches. Dabei spielt die zugrundeliegende Religion keine Rolle.
Kleriker sind schlicht und ergreidend nicht geeignet einen Staat zu leiten, da sie glauben nur ihrem Glauben/Gott gegenueber verantwortlich zu sein.
Das ist es uebrigens auch was mich momentan an der Amerikanischen Entwicklung wirklich nachdenklich macht.
 
 
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9

(thread closed)

zurück übersicht