BEIJING
 
AKPudong89
sarita84
harry5381
MaikeM81
kicker79
OCH79
 
opauli200479
 
pitz7678
Bayerinshangha78
shanghai1176
1. Bundesliga
Tippspiel Top-10
 
JOMDA88111
 
rehauer109
 
Miguel107
 
Bayerinshangha104
 
Hangzhou298
 
Mr-URSTOFF98
 
opauli200496
 
MaikeM96
GermanButcher96
AKPudong95
2. Bundesliga
Tippspiel Top-10

  |  
   
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
Rea List
16-feb-06
"Ich denke du machst den Fehler vieler. Auch wenn deine Einschätzung (noch) für den grässten Teil der chin. Studenten gilt,"

Meine Einschaetzung geht an die Firmen, nicht an die (ex) Studenten. Firmen in China lassen kreativen Mitarbeitern wenig Freiraum.

Den Transrapidnachbau sehe ich gelassen. Erstens ist die jetzige Strecke technisch gesehen schon schlecht umgesetzt, und wichtiger, zweitens, eine finanzielle Katastrophe. Und in China zaehlt nunmal der Gewinn, und der wird sich nicht einstellen.
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
touri
16-feb-06
Der "talentierte Bild-Zeitungsredakteur" verlinkt erneut zum Spiegel mit einem neuen Artikel zum selben Thema:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,401190,00.html
Zitat:
Berlin - Es sei nicht davon auszugehen, dass in dem chinesischen Magnetschwebebahn-Typ geschützte deutsche Technologie aus dem Transrapid in großem Stil eingesetzt werde, sagte Instituts-Chef Peter Mnich der "Berliner Zeitung". Vielmehr würden "Deutsche und Chinesen künftig bei der weiteren Magnetbahn-Entwicklung kooperieren".
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
XJ
16-feb-06
kooperieren? Mit was? Die chinesen haben noch keinen Zug... 1.7 km test strecke na wunderbar. Im Vergnuegungspark gibts auch so ne Teststrecke am besten man isst eis und laesst sich durch den Park fahren...

In einem Artikel steht: "Seit 20 Jahen entwickeln die Chinesen eine eigene Magnetbahn..."
Im naechsten Artikel lese ich, dass die Chinesen seit 2003 eine Magnetbahn entwickeln.... was sind das fuer Journalisten? peinlich...
ich habe manchmal das Gefuehl dieser Chinahype ist wie der neue Markt... hochgelobt ohne Ende und irgendwann kommt das "boese" erwachen. wenn der ganze hyperpositive Propagandazug gegen die Wand faehrt... lustig lustig...
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
Marlon
16-feb-06
Die erste Teststrecke ist 1,7 km lang. Kein Ingenieur wird so dumm sein zu glauben, dass das ausreicht. Es wird sichlerlich schnell eine laengere gebaut werden. Ich bin auf diesem Gebiet kein Spezialist. Aber ich habe Shenzhou VI erlebt und ich sehe in welchem Tempo in Beijing ein U-Bahnnetz gebaut wird. Fuer mich hoert sich diese Geschichte nicht abwegig an.

Nuechtern betrachtet stellen sich zwei Fragen.

1. internationales Patentrecht (fuehrt nicht weiter)
2. moralethische Bewertung von "kopieren" (da kann ich mitreden)
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
Xibeilang
17-feb-06
@ an alle !!!

Siehe: http://www.gmx.net/de/themen/finanzen/wirtschaft/maerkte/1939920,cc=000000194100019399201C6eLH.html
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
Xj
18-feb-06
@Marlon

Shenzhou basiert komplett auf Russischer und Ariane 4 Technologie... die Chinesen sind an die Raktentechnik schon seit ende der 50ziger Jahre durch die Russen gekommen. Das ist nicht vergleichbar.

@Xibeilang was ist an dem Artikel neu? Das die Chinesen seit 20 Jahren an der Bahn werklen? und im naechsten Artikel steht seit 2003???
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
Prince of Persia
19-feb-06
@ Humphrey,

hab diese Diskussion nun interessiert verfolgt und hätte speziell an Dich als Deutsch-Chinesen bzw. Chinesen, der in Deutschland studiert hat, eine Frage. Es ist unbestreitbar und ein klarer Fakt, dass Chinesen ausländische Produkte, ob es nun simple Dinge oder Hochtechnolgie, unverblühmt kopieren und keine Gefühl für geistigen Diebstahl haben. Wie sollten sich deutsche Firmen, die hohe Kosten in F&E gesteckt haben, und ein viel höheres Lohnniveau haben, verhalten? Ich meine kurzfristig steigen unsere Exporte, aber mittelfristig sterben bei uns in Deutschland doch ganze Wirtschaftszweige weg. Ich meine diese Woche steht in den Zeitungen, dass unsere höchste und wohlgemerkt patentierte Transrapidtechnologie in China nachgebaut wird. Wer da von eigener chinesische Entwicklung spricht belügt sich doch selbst?

Schöne Grüße
Prince of Persia
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
Marlon
19-feb-06
Ein "Gefuehl fuer geistigen Diebstahl" wird in Folge der Globalisierung immer mehr verschwinden.
Die Entwicklung der Transrapid-Technologie wurde mit oeffentlichen Mitteln in Milliardenhoehe finanziert. Das Konsortium aus ThyssenKrupp und Siemens hat es bislang nicht geschafft diese Technologie erfolgreich zu vermarkten. Viele Strecken waren im Gespraech, eine viel zu kurze, sinnlose Strecke wurde gebaut, dazu in einem Land, dass dafuer bekannt ist mit Patentrechten einen eher "lockeren" Umgang zu pflegen. Es gibt keine Institution die das Kopieren verhindern kann. Wenn Deutschland mit der Entwicklung dieser Technologie keine Geschaefte machen konnte, darf man nicht China daran die Schuld geben.
Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
Pille
19-feb-06
Also doch, China hat eigentlich den Transrapid dazu gemacht was er heute ist wenigstens hat das Ministerpräsident Wen schon 2003 erkannt

""" Erst die Leistung einheimischer Fachkräfte """ habe die Magnetschwebebahn auf ein ordentliches technisches Niveau gebracht, zitierte der Stoiber den chinesischen Regierungschef weiter nachzulesen unter
http://www.eisenbahn-webkatalog.de/news/index.php?newsid=737

Diese Aussage muß irgendwie Voraussetzung sein um in China an der Uni aufgenommen zu werden, höre ich in meinem Job ständig
Unsere Spezialisten haben das gemacht ( nachdem man es ihnen 1000mal erklärt hat)
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
19-feb-06
@Prince of Persia

"Es ist unbestreitbar und ein klarer Fakt, dass Chinesen ausländische Produkte, ob es nun simple Dinge oder Hochtechnolgie, unverblühmt kopieren und keine Gefühl für geistigen Diebstahl haben."

Auch in diesem Punkt, sollte man (wem wunderts), nicht alle chinesen bzw. chinesische Firmen über einen Kamm scheren. Es gibt viele chinesische SMBs die sich in der Tat kein Hehl draus machen, fremde geistiges Eigentum zu "stehlen", aber es gibt genug chinesische Unternehmen (gerade die großen, die eher Sanktionen zu befürchten haben), die solches Verhalten nicht praktizieren sondern auch u.a. aus eigenem Interesse verurteilen. Das eigentliche Problem sind nicht die ganzen "Diebstähle", das sind lediglich Symptome eines mangelhaften Urheberrechtsschutzes in China, das aber wiederum zurückzuführen ist auf die maroden administrativen Apparate des Staates. Und um diese zu kämpfen bedarf eine Priorisierung der Aufgaben. Und die Durchsetzung von Urheberrecht steht bislang nicht an erster Stelle, gerade weil auch der internationalen Druck ironischerweise in Bereichen, wo die Verletzung des Urheberrechts am meisten weh tut (nämlich bei den SMBs) besonders schwach ist.
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
19-feb-06
"Wie sollten sich deutsche Firmen, die hohe Kosten in F&E gesteckt haben, und ein viel höheres Lohnniveau haben, verhalten? Ich meine kurzfristig steigen unsere Exporte, aber mittelfristig sterben bei uns in Deutschland doch ganze Wirtschaftszweige weg."

Ich kenne eine Bekannte, die zu diesem Thema gerade ihr Diplomarbeit schreibt. Es gibt tatsächlich Wege um sich zu schützen. Es gibt sogar deutsche Firmen, die nur mit Technologie-Tranfer in China Geschäfte machen. Klingt in dem Zusammenhang fast schon haarstreubend, aber es geht. Man muss sich einfach vor Auge führen, wann solche Know-How-Diebstähle durch chinesische Unternehmen stattfinden. Nämlich dann, wenn deutsche Firmen in den chinesischen Markt eintreten und Partner suchen, die dann die Produktion übernehmen sollen. Daher lautet der erste Ansatz, auch wenn es banal klingt, einfach nicht nach China zu gehen! Und wenn man das schon machen muss, dann muss man ganz sorgfältig Partnern suchen und nur Komponenten in China produzieren lassen, die nicht ein marktfertiges Produkt ergeben, sprich keine End-to-End-Produktion. Klingt einfach, wird aber sehr oft nicht praktiziert.

Und schlussendlich muß man immer Zugeständnisse machen, dass Chinesen keine dumme Sklaven sind, die sich mit einfachen Produktionsaufgaben zufrieden geben. Die von Deutschen gerne als "Win-Win-"Situation bezeichnete "Deutsche Spitzenprodukte Made in China" ist für Chinesen keine! Chinesen sind nach Jahrzehnten der intellektuellen Isolation hungrig nach neuen Wissen. Dank des unzuverlässig arbeitenden Urheberrechtschutzes können viele auch schalten und walten, wie man lustig ist. Aber es ist keineswegs so, wie hier im Forum häufig zitiert, dass Chinesen von Natur aus nur "Know-How-Räuber" wären. Gäbe es das Patentrecht in Deutschland nicht, bzw. wird das Recht nicht mit genügend Sanktionsmaßnahmen gestützt, gäbe es in Deutschland ebenfalls viele, die skrupellos geistiges Eigentum stehlen würden. Sieht man ganz gut an der Filesharing-Szene.
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
B. Obachter
19-feb-06
>Klingt einfach, wird aber sehr oft nicht praktiziert.

So ist es es meisst. Alles wissen das Chinesen klauen, keiner schuetzt sich. Alle hoffen nur nach dem 'uns wird's schon nicht treffen' Prinzip.

Sehr viele Produkte im Bereich Elektronik, Maschinenbau (Technik schlechthin) kann man so konzipieren dass das kopieren fast unmoeglich ist.
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
XJ
20-feb-06
"Das Design sei viel fortschrittlicher" steht in einem Artikel:

Jetzt taucht ein Bild im Spiegel mit dem Chinesischen Transrapid auf...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,grossbild-581053-401993,00.html

Kann man das ernst nehmen.. nein, ich musste lachen... Das ding sieht aus wie eine Diesellok aus den 70zigern.
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
hoffman
20-feb-06
Naja, Ich wird es nicht überraschen, wenn unsere Chinesen Transrapit gut auf dem Markt bringen. Schauen mal, wie die Deutsche kapput gelacht haben, als die erst koreanisch Auto auf deutsche Markt auftaucht, sowie japanisch Kamera, Motorbike.... es dauert einfach einbisschen, aber nicht lang. wo sind die deutsche Kamera, motorbike jetzt?
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
XJ
20-feb-06
@Hoffman
mir gehts doch nicht darum zu sagen, die Chinesen werden es nie schaffen. Aber ein reisserischer Artikel wie von Spiegel und CO geschrieben ist einfach nicht gerade förderlich für das Image der Chinesen in Deutschland und ich mag generell keine Lügengeschichten. Egal von welcher Seite.

1.) -und das versuche ich ja staendig zu erklaeren- sind die Chinesen mit dem Transrapid noch nicht so weit wie in den deutschen Medien behauptet.

2.) vermute ich wird der Transrapid gerade zum aufhaenger um innenpolitisch den Transrapid wieder saloonfaehig zu machen. Eventuell ist das eine dt. innenpolitische Kampagne, die diese Behauptungen ausnutzt. Auf der Welle getragen... bis man den TRansrapid in Deutschland baut.

3.) dem chinesischen Optimismus sind keine Grenzen gesetzt. Das ist zwar manchmal positiv muss, aber mal wieder richtig eingeordnet werden. Wer zu hochmuetig ist fliegt auch gerne mal auf die Schnauze. Je hoeher man fliegt desto schlimmer der Sturz.

Zu deiner Aussage:
Beide Technologien sind weder in Japan noch in Korea entstanden. Es liegt im Sinne der Volkswirtschaft das sich Laender auf gewisse Branchen spezialisieren. Das in Deutschland dem (Mit-) Erfinder des Motorrads, die Motorradindustrie nicht mehr stark ist (Ausnahme MZ und BMW) liegt daran das die Deutschen Firmen in der Nachkriegszeit ihre Patente und TEchnologie guenstig an die Japaner verkauft haben, weil kein Deutscher in der Nachkriegszeit mehr Motorrad fahren wollte.
Ueber koreanische Autos wie Daewoo, Kia würde ich nicht so positiv urteilen wie du das tust. Daewoo ist pleite und Kia hat eine miese Qualitaet. Diese Firmen gehoeren auch meist nicht koreanischen Investoren, sondern amerkianschen.

Japanische und Koreanische Firmen haben im Gegensatz zu China allerdings eine fast schon aehnliche Industrielleentwicklung hinter sich wie der Westen. -> nimmt sich nichts mehr.
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
Biz man
20-feb-06
Japanische und Koreanische Firmen sind den Chinesen MEILENWEIT im voraus.

Autos aus China oder Kameras wird es noch lange Zeit nicht geben. Da sind die Chinesen noch viel zu weit zurueck. Ausserdem verstehen verstehen sie nichts vom Verkauf. Die koennen nur billig. Sonst nix.

Der Transrapid wird auch eine Schlappe werden. Exportieren koennen sie's nicht wegen der Patente. Und lokal wird es auch nichts wegen der Kosten. Vielleicht finanziert die chinesische NSDAP (oder wie die hier heissein) eine Strecke, ich kann aber keinen Privatanbieter sehen der sich diesen weissen Elefanten hinstellt.

Es ist wieder typisch chinesisch, alle anpissen und dann doch nichts auf die Beine stellen.
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
Biz man
20-feb-06
Und ueberhaupt hat das Teil in DE in 20 Jahren keinen Betreiber gefunden weil jeder den finanziellen Wahnsinn erkannt hat.

Die Chinesen waren in ihrem Groessenwahn so doof so eine Strecke hinzustellen und damit auf ewig Geld zu verbrennen.

Ob es ueberhaupt jemals eine 2. Strecke gegeben haette ist doch eher sehr unwarscheinlich.
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
HB
20-feb-06
Stoiber will es ja zum Thema beim naechtsne G 8 machen.

Hat einer eigentlich die Teststrecke hie rin Shanghai mal gesehen?
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
bike
20-feb-06
@von hoffman
wo sind die deutsche Kamera, motorbike jetzt?

Bei Kameras bleiben wir mal bei Europa - Leica und Hasselblad, dagegen ist der Asien_Kram nur Schrott.
Motorrad - Schau mal bei BMW nach, immer noch nicht zu vergleichen mit den Yoghurtbechern.

@von XJ
Das in Deutschland dem (Mit-) Erfinder des Motorrads,

Wie kommst du denn auf Mit Erfinder. Das erste Motorrad wurde in München gebaut, nein, keine BMW, die kamen noch später als Viktoria.

Bin jetzt mehrere Jahre hier aber sie kopieren unsere Produkte immer noch grauenhaft, zum Glück.
 
 
aw: Nachbau des Transrapid in Schanhai   guter beitrag schlechter beitrag
yanzhongde
20-feb-06
In Shanghai fährt ein Zug mit maximal 430 km/h in die Zukunft. Nach sieben Minuten ist die Fahrt vorbei und es heißt: alles aussteigen oder zurückfahren. Ein noch schnellerer Zug soll auf einer 1,7 km langen Teststrecke getestet werden? Selbst wenn wir extreme Beschleunigung und entsprechende Bremskräfte unterstellen wollen. Wie oft werden die 500 km/h erreicht? Wie oft werden 200 km/h erreicht? ...... Es wird also ein ganz neues Testverfahren sein, oder eine alte Kriegslist? Strategem 08/15, Sunzi I oder Rambo II? Wo sind die zhongguo tong?
Gut, wir haben die Zukunft im Emsland gebaut und haben ein Touristenziel mehr für die Kaffeefahrten. Auch in meiner Branche wird nachgebaut. Na und. Sobald wir in unseren Schulen Mathematik und Naturwissenschaften mit Begeisterung lehren, brauchen wir uns um die Nasenlänge, die wir immer brauchen werden, keine Sorgen machen. Wenn wir dann auch noch Deutsch und Poker in der Schule lernen würden, dann könnte es uns ja auch mal wieder besser gehen Lassen wir uns also nicht bluffen und konzentrieren wir uns auf das, was wir beeinflussen können. Uns selbst. Vor Chinas Kopien brauchen wir uns nicht fürchten. Fürchten wir uns davor, daß der DC thread 500 Einträge erreicht. Auch dort kann man sehen, wie wettbewerbsfähig wir sind.
YZD
 
 
Seite 1 2 3

(thread closed)

zurück übersicht