BEIJING

  |  
   
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
P1000
04-apr-06
Leider gibts es , zumindest hier in Chongqing, eine menge "Spezialisten" die frisch aus dem Hinterland von ihren Feldern abgehauen sind um hier ein paar extra Kröten zu scheffeln. Ich sehe das hier in dem Haus meiner Schwiegereltern, welches erst letztes Jahr fertig gestellt wurde und schon eine Menge verfall aufweisst. Nun habe ich mir gerade ein neues Haus gekauft und habe das Problem gute Arbeiter für die Installationen zu finden. Ich spiele mit dem Gedanken den ganzen Kram lieber selbst nach "guter deutscher Art" zu machen, da die Spezialisten selbst bei eingehender Erklärung wie ich z.B. die Fliesen verlegt haben möchte, es nicht verstehen wollen, da sie die chinesische Weise für die einzig richtige halten, auch wenn dann nach einem Jahr der Pilz in den Wänden spriesst weil das alles andere als Wasserdicht ist. Von Elektroinstallationen will ich gar nicht erst anfangen und wenn ich sehe wie hier die Klimaanlagen in den Zimmern hängen... oje oje. Mit ein wenig Planung müsste man die hässlichen Schläuche nicht unbedingt sehen!!
Ich möchte nicht den Eindruck verbreiten das hier alles schlecht ist, z.B. die Preise sind unschlagbar und das Arbeitstempo ist auch nicht schlecht.
Eine Frage hätte ich
@Chinese

Du sagst wir dummen Laowei sind selber Schuld wenn wir irgendwelche Bauern für solche Jobs engagieren, leider bin ich wohl wirklich zu dumm, denn ich hole die Arbeiter ja nicht von der Strasse, sondern von sogenannten Spezialfirmen. Leider kann ich nicht überprüfen ob die Arbeiter dieser Firmen nicht doch ungelernte Hilfskräfte sind oder nicht. Es sei denn du sagst mir wie ich dem zuvorkommen kann, da wäre ich dir sehr dankbar!!
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
sic
04-apr-06
handyman
Na, wenn du so gut ausgestattet bist, dann erlaubst du dir sicherlich auch auf anderen Gebieten keinerlei Schnitzer und wähltest absichtlich das "wie" anstelle eines "als"?
Entschuldigung, ab jetzt von mir kein Chit-Chat mehr, nur noch Storys.

Ich bin immer wieder darüber erstaunt, wie unterschiedlich die Themen doch sind, die in der deutschen und in der chinesischen Kultur als Tabu gelten oder über die man eben einfach nicht spricht.
Jedenfalls musste ich mich erst daran gewöhnen, bei Betriebsausflügen aufs Land bei der Toilettenbenutzung neben meinen Kolleginnen über der gleichen Rinne zu kauern und auch bei anderen Gelegenheiten ganz unbeschwert gefragt zu werden, wie es denn mit meiner Verdauung aussehe.
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
handyman
04-apr-06
sic
Chit-Chat mehr, nur noch Storys.

Klos sind immer ein gutes Thema!

In der City in Guangzhou. Nahe an einem der Busbahnhoefe. Das oeffentlich Klo hatte huefthohe Trennwaende. Es war dann sehr uebersichtlich welche Zelle noch Frei war. Es gab auch kein Hockklo, sondern nur eine Rinne die es zu treffen galt.

Ich bin nun Weltmeister in Koerperbeherschung.
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
sic
04-apr-06
Noch schlimmer:

Tankstellenklo auf dem Land. Gar keine Trennwände. Dafür eine lange, durchgehende Rinne und 25 Kolleginnen, die ebenfalls am Ausflug teilnahmen und ebenfalls auf die Toilette mussten...
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
dylanthomas
05-apr-06
Ist natuerlich unsinn, hier mit meinem typisch deutschem verstand die dinge zu beurteilen und mich aufzuregen. Ich meine im privaten bereich. Im beruf sollte man schon in habachtstellung gehen.
Ein chinesischer handwerker ist sicherlich nicht duemmer als ein deutscher, ich tippe auch auf schlichte mangelnde erfahrung.. ich mache ihm keine vorwuerfe, auch nicht seinen boss, der viele auftraege erledigen und bezahlt haben will.
Vorwuefe mache ich eher den hochbezahlten ?baumanager?, oder wie soll ich den nennen, der alles vor ort koordinieren soll.
Er sollte schon die art der herangehenweise hier kennen und z.B wasserleitungen ueberpruefen und sehen, dass sich unter neuen waschbecken pfutzen bilden. Oder sich fragen, wo der wasserablauf eines balkons endet. Heute wissen wir: an der zimmerdecke darunter. Oder warum bei drei stromkippschalter immer einer aus der reihe tanzt und nicht wie die anderen nach oben, sondern nach unten funktioniert?
Dass am anfang in der badewanne bei rot kaltes wasser und bei blau heisses wasser kam, schob ich zuerst auf chinesische tradition. Das fand ich schon wieder lustig, wurde aber leider geaendert.
Auch der schon beschriebene ideenreichtum muss etwas gezuegelt werden. Das auf neu verlegten bodenkacheln moertel angemacht wird und in einer neuen badewanne alle werkzeuge gereinigt werden, bis dass man die urspruenglichen farben nicht mal mehr erahnen kann, schwamm drueber, aber das verlegen von deutlich angeschlagenen Badefließen direkt ueber die eingangstuer(dort sieht man sie ja nicht, wenn man das bad betritt) , und die von mir deutlich zum auswechseln markierte platte an der badewanne, die dermassen angeschlagen war, das sie mehr dem gebiss von james bonds beisser aehnelte, mit einer paste von aehnlicher farbe auszuschmieren: kompliment.
Ich gebe auch zu, dass man im abstand von drei metern kaum noch was davon sieht.
Es gibt auch verantwortungsbewusste arbeiter, denen ich gezeigt habe, was fehlbraende sind, um diese bodenkache
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
dylanthomas
05-apr-06
bodenkacheln auszusotieren. Es wurde Tatellos aussortiert und alle auf einen haufen geschichtet. Nur hat ein anderer diesen haufen in der naehe eines anderen balkons entdeckt und dort alle verlegt. Und ich muss gestehen, ein fehlbrand faellt auf, sind alle kacheln so, macht es schon wieder einen einheitlichen eindruck.
Ehrlich gesagt, das leben ist zu kurz und zu schoen, als dass ich mich von diesen dingen aufregen lassen wuerde. Ich bin hierher, um etwas zu erleben und nehme es mit humor.
Ich sag euch, WAS wunderlich ist:
Als ich mal mit einem chinesischen Trupp im winter im sueden auf einer insel war, gingen wir in einer schoenen umgebung mit viel gruen, baeumen, strauchern und blumen bei sonnenschein und waerme essen. Da war ein gartenlokal, unseren biergaerten nicht unaehnlich.
Da konnte man im freien essen und die landschaft geniessen. Und was macht meine begleitmannschaft? Zielstrebig steuert diese einen rundrum geschlossenen und bedachten gazebo an, um sich darin zu verstecken und vor der schoenen aussenwelt einzusperren.
DAS finde ich nun wirklich etwas seltsam.
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
Leser 8
05-apr-06
>Es gibt auch verantwortungsbewusste arbeiter,

Ich frage mich wo die sind und wie man da rankommt. Im 5-Sterne Hotel sind die Fliesen und Kacheln auch meisst 1A verlegt. Alles plan und exakte Fugenabstaende. Wo finde ich solche Leute?

Wir wollten im Buero ein Regal gebaut haben, haben dann einen "Handwerker" angerufen sich die Sache mal anzuschauen. Gleich beim 1. Besuch hatter der Breter und alles Werkzeug dabei. Wir haben den dann zu verstehen gegeben das unser Buero keine Werkstatt ist. War fuer den keine Problem, es wurde dann 4 Tage lang in der Liftlobby gesaegt ung gepinselt.

Hier sieht auch alles nur auf den 1. Blick gut aus. Man darf nie naeher hinschauen. Bei mir in der Kueche (super, alles Einbau!) ist fuer alle Schraenke das verkehrte Holz verwendet worden. Kuechen und Bad MDF muss feuchtefest sein. Ist es nicht. Im Bad quilt es auf. Das in der Kueche ist viel zu weich, die Schrauben koennen sich im Holz nicht halten. Dadurch werden die Scharniere wacklig und die Tueren haengen durch.
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
checker
05-apr-06
Klassiker Bus:
Ich fahre oft mit Bus und ich sehe von 300 Meter Entfernung, dass es KEINEN Sitzplatz mehr gibt. Und ich sehe an der Bushaltestelle die anderen Wartenden und ich weiss, dass JEDER einen Stehplatz haben wird. Trotzdem ein Hauen und STechen beim Einsteigen! Und das sind nicht nur Bauern, sondern auch an sich gut gekleidete Leute.
Und am selben Abend schauen alle irgendwelche chinesische Seifenopern an aus der "alten Zeit", wo jeder super höflich und zuvorkommend ist.

Aber an sich ist ja auch schon vieles gesagt. Das ist halt das Salz in der Suppe hier in China zu leben. Deshalb lieben wir es! Ich mache mir nur Sorgen, wenn ich mal hier alt werde. Ich glaube, mit Ü60 bin ich bald am Arsch, wenn ich ein Gebrechen habe oder auf Hilfe von MITMENSCHEN angewiesen bin. Aber schaun mer mal! Bis dahin ist ja China schon weiter. (oder weiter zurück)
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
sic
05-apr-06
@checker

In dem Zusammenhang muss ich sagen, dass es mich hier in China sehr erstaunt hat, als ich zum ersten Mal sah, wie jemand im Bus aufsteht, um einen alten Herren sitzen zu lassen. So wie sie sich immer alle reindrängeln... Aber mittlerweile habe ich mich an den Anblick gewöhnt, dass Chinesen auch Müttern und Vätern mit Kindern und alten Menschen ihre Sitze anbieten. War nur beim ersten Mal überrascht.
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
Leser 8
05-apr-06
checker
gleiches in der U-Bahn. Die Bahn rappelvoll. Leute draengen sich rein, quetschen sich in den Raum zwischen den 2 Sitzreihen, und suchen dann einen Sitzplatz....

Aber wie das in China mit dem logisch denken ist das wissen wir ja alle.

Das erinnert mich irgendwie an die Zeit wo ich auf dem Bauernhof gejobt hab. Obwohl alle Schweine immer genug Futter bekommen haben war da immer Riesenrandale am Trog....
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
05-apr-06
Das Handwerksgeschaeft ist immer nur eine Frage des Preises. Qualitaet findet man nun mal nicht so auf der Strasse und nicht auf gut Glueck sondern man muss danach gezielt suchen.
In Deutschland, wenn ein Handwerker pfuscht, dann bekommt der Vorarbeiter einpaar Woerter von mir zu hoeren. Der Handwerker wird ausgetauscht. Klappts nicht mit dem Vorarbeiter, ist der Manager dran. Zur Not wird die Firma ausgetauscht. UND bezahlt wird bei mir nur nach getanener Arbeit, nicht vorher!
Material, besorge ich natuerlich selbst, weil ich keine Lust habe jeden Stoff, den die Handwerker mitbringen auf ihre Qualitaet und Preis zu ueberpruefen. Sicherlich gibt es faehige Handwerker, die auch Jahre Erfahrung und vielleicht auch Ausbildung auf dem Buckel haben. Aber wer nicht danach gezielt sucht, bekommt Amateure. Und wenn, darf man sich nicht beklagen. Man geht hier immer noch davon aus, dass in China alles so laeuft wie in Deutschland. Merde!!! Wieso ueberhaupt nicht selbst Hand anlegen? So bekommt man das was man haben will. Aber man will sich ja, die Haende nicht schmutzig machen.

Der Bau in China und seine Gruende. Perspektiven? sicherlich aber benoetigt ZEIT!

http://www.dapg.de/content/german/blickpunkt/2000_05.html

@Checker, wenn du verstehen koenntest was die Durchsage in den Bussen und in der Metro sagt, dann wuerdest du wissen, dass man erwartet, Leuten, die einen Sitzplatz noetig haben auch einen bekommen.
Meine Erfahrung: Schwangere Frau steigt in den vollen Bus (das die Busse hier nicht gemuetlich fahren ist klar). Ein ca. 40 jaehriger neben ihr sitzend ignoriert sie. Ein zehnjaehriges Schulmaedchen sieht die Schwangere Frau, steht auf und bietet ihr ihren Platz an. ERZIEHUNG! und Erziehung benoetigt ZEIT. Der ignorante Mann hat dann vom Busfahrer sich auch noch einiges anhoeren muessen...

@Leser8
Du anonymes SCHWEIN!
Was machts du dann ueberhaupt in einen Land der Schweine? Gleichgesinnte suchen?
(von mir aus kann der ADMIN diesen Thread loeschen).
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
yanggui
05-apr-06
es ist schade, dass aus diesem thread eine ansammlung von "schaut mal, wie doof die chinesen sind" beiträgen geworden ist

ein panoptikum des wunderlichen könnte doch eine schöne ansammlung von erlebnissen sein, über die man gestaunt hat, ohne dass es immer nur um vorgebliche chinesische unfähigkeit geht
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
dylanthomas
05-apr-06
ich moechte da klarstellen, dass es mir nicht darum ging, unfaehigkeiten der einfachen leute und arbeiter anzuprangern. ich glaube, sie haben das beste aus ihren moeglicheiten und wissensschatz gemacht. und obwohl ich manchmal mit dem kopf schuettelte, kochte ich ihnen noch tee und fragte, ob sie hunger haben.
meine hauptaussage war ja eben dahingehend, dass ich hier nicht mit meinen deutschen perfektionistenverstand beurteilen sollte, und dass ich das auch nicht moechte.
es lockerer zu sehen, das war meine botschaft.
ich und alle poster, wer frei ist von fehlern der werfe....
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
LaBruja
05-apr-06
Habe am Samstag bei einem Schreiner ein Bett bestellt mit je zwei Schubladen links und rechts. Angeordnet symmetrisch.
Heute ruft mich der Schreiner an und fragt, ob ich Nachtkästen hätte.
(???)
Er erklärte mir dann, daß, wenn ich welche hätte, sich zwei Schubladen nicht öffnen lassen würden. Wenn ich also keine Nachtkästen hätte, dann baut er das Bett so, wie ich es ihm erklärt habe. WEnn ich aber Nachtkästen habe, dann baut er die Schubladen so ein, daß sie sich noch öffnen lassen.

ich gestehe, der Mann hat weiter gedacht als ich....
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
yanggui
05-apr-06
es ist schon eine weile her, als hotels in die westler durften, oftmals noch alte, von den russen gebaute kästen waren

ort: chengdu, das hotel hatte eine vorliebe für viel geld bringende touristengruppen, einzelreisende mochte man weniger. um denen zumindest etwas geld aus der tasche zu zihen stellten die kellner die regel auf, dass nur gruppentouristen 0,66l bierflaschen bekommen durften (die kosteten etwa rmb 1, die einzelreisenden bekamen nur 0,33l dosen für ca rmb 2. das führte jeden abend zu nach einigen tagen stark ritualisierten wortgefechten mit dem kellner

an einem abend saß dann am nebentisch ein bundesdeutscher ministerpräsident und der hatte flaschenbier auf dem tisch. sofort wurde der kellner von uns darauf aufmerksam gemacht, dass wir ja jetzt woghl auch die flaschen bekommen müßten, schließlich handele es sich bei den personen am nebentisch nicht m eine touristengruppe.

der kellner war etwas verduzt, schien dann aber das argument zumindest nicht widerlegen zu können und marschierte los. lauter jubel, endlich das günstige bier in flaschen!!!

und dann kommt der kellner mit einem riesentablett von bierdosen geht zum nebentisch und nimmt unseren staunenden politikern die flaschen weg und stellt ihnen auch die teuren dosen hin.

der gerechtigkeit war genüge getan
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
rille
05-apr-06
chinese,

hast dich mal wieder selbst disqualifiziert, wenn man keine ahnung hat, sollte man lieber den sabbel halten.

was bring es denn wenn wir den stuhl höher stellen? soll dann unsere gute seele auf stelzen zur arbeit kommen? so eine logik wie du sie an den tag legst, typisch cinesisch.
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
lerne auch
05-apr-06
Bin vor ein paar Monaten mit dem Bus gefahren. Normaler Linienbus. knapp 2 Stunden fahrt. Bus war voll. Ein ca. 70zigjaehriger bietet mir den Platz an (ich bin nicht behindert, alt, Schwanger o.ae.). Ich verneine natuerlich. Er steht dann auf und sagt er steigt gleich aus. Naja, OK, ich setze mich dann hin. Sein Stopp kam dann nach ca. 25 minuten. Doch etwas peinlich fuer mich.....

Kurz vor dem Zielkaff sagt der Fahrer zu mir "wir sind gleich in xxx - wo willst du aussteigen". Ich sag "weis nicht, ich such ein billiges Hotel". 2 Minuten spaeter bekomme ich dann mit wie er jemanden anruft und nach billigen Hotels fragt. Ich hab dann abgewunken und "Zentrum ist OK" gesagt.

Manchmal ist es doch erstaunlich wie zuvorkommend man von der sehr grossen Mehrzahl der Chinesen behandelt wird. Ich kann aber auch alle Vorkommentare sehr gut nachvollziehen.
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
anderer chinese
06-apr-06
"was bring es denn wenn wir den stuhl höher stellen? soll dann unsere gute seele auf stelzen zur arbeit kommen? so eine logik wie du sie an den tag legst, typisch cinesisch."

Stelzen? also habt ihr doch einen 2 Meter hohen Tisch bestellt. Wer hat hier denn die typisch chinesische Logik???
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
anderer chinese
06-apr-06
Morgens allerseits, nachdem ich mich wieder beruhigt habe, will ich doch mal einen Aspeckt zum denken geben.

Wo haberts denn auf dem Baumarkt? Ist es nicht der Preiskampf? Den Link den ich gebracht habe muesste doch Anhaltspunkte bringen.
Baumaterialwissenschaften: Energiespar-, hochwertige und leistungseffiziente Baustoffe, Daemmungen und Isolierungen. Alles schon bekannt und es gibt Zeichen von Einsatzbereitschaft. Energie wird immer mehr zum Raritum und das einzusparen liegt im Interesse eines jeden. Was abbremst sind die Kosten und der Zeitfaktor. Solange man hier nicht danach dringends ruft hat man noch Zeit. Was in China PRIORITAET hat ist nicht Expatriates und Auslaender in China zufrieden zu stellen sondern die EIGENE Bevoelkerung und die braucht einen Dach ueber den Kopf und wo sie ihre DVD Filme anschauen koennen. Beduerfnisse, die sich von denen der "Ueberlegenden" unterscheiden. Was sind schon ein wenig Krach, Zugluft und Metallrost? Man hat sein erstes selbst finanziertes EIGENES Zuhause. Etwas, was der "typische" Deutsche vergessen hat. Ja, sogar als selbstverstaendlich ansieht. Hier sind die Prioritaeten nun mal anders gesetzt. Dass sich das evolviert, sich in hoeheren Ebenen des Standardes anpasst ist ein Automatismus. Da klingt ein Wehklagen eines Auslaenders in China wie ein Fallen eines Reiskornes.
Zurueck zum Preiskampf um dem Baumarkt in China. Warum werden die auslaendischen Baufirmen noch davon abgehalten nach China zu dringen? Das sie spitzenmaessige Qualitaeten liefern wuerden, ist selbstverstaendlich..... Taiwanesische und Hongkong Unternehmen haben da schon bessere Karten, aber auch sie haben Beschraenkungen. Unter den Tisch gefluestert muss man aber auch sagen, dass sie nicht ganz qualitativ das weitergeben, was sie ihrerseits gelernt haben. Was meint ihr woher die Mainland Chinesen ihr Handwerk gelernt haben oder woher sie ihr Baustoff bekommen bzw. die Rezeptur???
Unter Chinesen regelt sich das bzw. wird vieles toleriert....
 
 
aw: Panoptikum des Wunderlichen   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
06-apr-06
Ich kenne hier einen Architekten und Freund, der sich darueber beklagt, dass sein chin. Chef nicht immer seine Planungen in die engere Wahl nimmt. Einerseits wegen der Kosten, denke ich, andererseits wegen den "Relationships", die er mit anderen hat. Er rackert sich ab und gibt qualitative Vorgaben ab, aber der Chef zieht sie nicht in Betracht....
Mein Freund hat die besten Absichten im Kopf aber der Chef auch und muss ein Unternehmen in Betrieb halten.
 
 
Seite 1 2 3 4 5

(thread closed)

zurück übersicht