BEIJING
Corona
Hongkong
Sicherheitsgesetz
Tausende
Proteste
Sonde
Pläne
Patienten
Coronavirus
Menschen
Studie
Cosco
Mars
Mobilfunk
Demnach
Beijing
Pressespiegel
30°C
Wetter
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Kapitalertragsteuer für Steuerausländer   guter beitrag schlechter beitrag
China_Shanghai (Gast)
30-nov-16
Hallo Zusammen, ich habe eine Frage zu der Kapitalertragsteuer für jemanden, der den Status „Steuerausländer“ hat.
Das wurde vorher in diversen Posts teilweise behandelt, allerdings habe ich den Eindruck, dass darüber keine Einigung herrscht, daher werde ich versuchen meine Frage genauer zu stellen in der Hoffnung, dass jemand dazu eine konkrete Antwort hat bzw. Erfahrungen mit dem Finanzamt in der Hinsicht gemacht hat oder sogar einen verlässlichen Steuerberater empfiehlt, der sich mit Thema gut auskennt. Ich bin mir sehr sicher, dass das Thema vielen Deutschen in China betrifft.
ich bin seit 2012 in DE abgemeldet, beziehe meinen Gehalt in DE und zahle die Gehaltseinkommensteuer in China. Rente und Sozialabgaben werden weiterhin in Deutschland bezahlt und ich werde sehr wahrscheinlich bald nach DE zurückkehren.
Meine Bank (Broker) in Deutschland hat meinen Ausländersteuerstatus anerkannt und ziehen die Kapitalertragsteuer bei den Dividenden und bei dem Gewinn aus Aktien nicht mehr ab.
Meine letzte Steuererklärung in DE war für das Jahr 2012, seitdem bin ich praktisch für Deutschland nicht mehr sichtbar. Da ich aber sicher bin, dass der Geldfluss akribisch genau kontrolliert wird, gehe davon aus, dass irgendwann oder sogar bei der ersten Steuererklärung in DE das Finanzamt danach fragen könnte.
Da China sogar Schwierigkeiten hat herauszufinden, wer hier die Einkommensteuer nicht zahlt, gehe ich sehr stark davon aus, dass sie niemals rausfinden können welche Einnahmen außerhalb des Landes gemacht wurden. Außerdem wird hier „vermutet“, und sogar in diesem Forum oft gesagt, dass die Steuern aus Einkommen außerhalb China erst ab 5 Jahren besteuert werden müssen.
Auch wenn ich die Kapitalertragsteuer in manchen Fällen als völlig absurd finde, will ich mich natürlich an das Gesetzt halten.

Nun zu den Fragen:
1. Kann es passieren, dass das Finanzamt den Nachweis verlangt, dass die Steuern in China bezahlt wurden?
2. Wenn China offiziell die Steuern nicht annimmt (Die 5 Jahresgrenze) sind die Einnahmen dann Steuerfrei?, gelten die Regelungen des Landes, wo die Bank registriert ist oder gibt es einen speziellen Steuersatz?


Vielen Dank für jeden Hinweis.
 
 
noch keine antworten gepostet
(thread closed)

zurück übersicht