BEIJING
sarita50
harry5350
shanghai1145
pitz7644
NurDerFCB43
JOMDA8842
AKPudong42
OCH42
kicker42
Miguel42
1. Bundesliga
Tippspiel Top-10
 
JOMDA8869
 
Miguel65
 
Mr-URSTOFF58
Bayerinshangha56
MaikeM55
 
sarita52
GermanButcher52
opauli200451
 
Hangzhou250
NKM50
2. Bundesliga
Tippspiel Top-10
premium praktika


  |  
   
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Chinesisches Toilettentraining & Babies...   guter beitrag schlechter beitrag
Europa
01-mär-06
Hallo,

wir haben einen 4 Monate alten Säugling und die chinesische Ayi macht mit dem neuerdings den "Adler", d.h. mein Sohn wird dabei über den Topf gehalten (Beine gespreizt usw und sofort...und der macht dann sein grosses Geschäftchen). Ich dachte ich sehe nicht richtig. Wollte der Ayi Ihr Gesicht lassen und nicht anfangen zu toben, da ich auch weiss dass das in China "normal" ist und sie es nicht besser kennt.

Meine Frage an Familien mit Kindern und chin. Ayi: Ist das nicht etwas seltsam? Macht Ihr das genauso? Normalerweise fängt das Toilettentraing doch ab 2-3 Jahre an, oder nicht? Bevor ich ein Machtwort spreche, warte ich auf Eure Ratschläge/Erfahrungen ;-).

Danke Euch!
 
 
aw: Chinesisches Toilettentraining & Babies...   guter beitrag schlechter beitrag
Pater Rosenkranz
01-mär-06
Haha, und bald scheißt der Kleine dann in den Rinnstein......

Das ist halt Teil der Sozialisation hier, würde ich nicht so eng sehen...
 
 
aw: Chinesisches Toilettentraining & Babie   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
01-mär-06
@Europa

"da ich auch weiss dass das in China "normal" ist und sie es nicht besser kennt."

So ein Quatsch. Als ich so klein war, war ich auch ein Windelnscheisser. Auf Topf bin ich erst, als ich Laufen gerlernt habe.

Also selbst in China ist das nicht üblich.
 
 
aw: Chinesisches Toilettentraining & Babies...   guter beitrag schlechter beitrag
Mama
01-mär-06
Das gibt es auch in Deutschland: http://www.rabeneltern.org/windelfrei/windelfrei.shtml
 
 
aw: Chinesisches Toilettentraining & Babies...   guter beitrag schlechter beitrag
wissennicht
01-mär-06
hallo Europa,

ganz ruhig bleiben, ich wuerde nicht sagen, das ist normal in china, aber so seltsam ist es auch nicht, manche babies hier werden sogar von ihrem zweiten tag auf dieser welt angefangen, ueber den topf gehalten. aus manchen augen ist es vielleicht streng fuer ein kleines baby, aber das macht es wirklcih leichter, spaeter mit dem toilettentraining, also, ich denke, die ayi hat schon erfahrungen.

@HumphreY

ich denke, du sagst so, nur weil du keine solchen familien kennst. wie gesagt, das ist nicht normal, aber seltsam ist es auch nicht

gruss
 
 
aw: Chinesisches Toilettentraining & Babies...   guter beitrag schlechter beitrag
Angelika
01-mär-06
@Europa: die lieben Kleinen haben erst mit 2-3 Jahren Kontrolle ueber ihre Verdauungstraktausgaenge... aber man kann tatsaechlich schon etwas eher anfangen - mein Baby "geht" (besser krabbelt) seitdem er 10 Monate alt ist, auf den Topf. 4 Monate halte ich allerdings fuer extrem frueh - und die "Adlerhaltung" klingt auch nicht grade kinderfreundlich, ich wuerde an Deiner Stelle da sofort eingreifen. Falls Dein Kind vollgestillt wird, dann kann es auch sein, dass es nicht jeden Tag sein grosses Geschaeft macht, und da werden chinesische Baomus (die mit dem Stillen haeufig eh' auf Kriegsfuss stehen) so richtig nervoes - ich hatte eine Baomu, die hat meinen armen Kleinen ueber kochend heisses Wasser gehalten (!!!) - im Adlergriff, und da ist mir das mit "Gesicht wahren" dann auch ziemlich egal.
Noch ne Sache: bloss nicht mit dem Machtwort warten - Europa: Du zahlst die Baomu, Du bist der Chef. Wenn Du Zweifel an den Taetigkeiten Deiner Baomu hast, dann sofort und ohne Verzoegerung sie anweisen, ihr Verhalten zu aendern, und wenn sie sich als "Schwiegermutterimitat" herausstellen sollte, dann sie gleich vor die Tuer setzen. Als Mutter hat man (fast) immer recht, und letztendlich hast Du auch die Verantwortung. Kannst ja Deine Anweisungen hoeflich rueberbringen, dann verliert sie auch nicht ihr Gesicht.
Und noch ein Nachschlag: leider haben viele chinesische Baomus keine Ahnung von Saeuglingen, da ihr eigenes Baby meist von der Mutter oder Schwiegermutter oder der Baomu grossgezogen wurde.
 
 
aw: Chinesisches Toilettentraining & Babies...   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
02-mär-06
Toilettentraining? So frueh? vielleicht weniger.
Man muss dazu sagen, dass in China "Windeln" (Pampas) etwas sind, die nicht gerne benutzt werden, weil zu teuer und zu umstaendlich. Die, die es sich leisten koennen benutzen es, aber fuer die breite Bevoelkerungsmasse ist mit Worten "weggeschmissenes Geld" (40 Windeln ueber 100 RMB). Deshalb haben viele auch nicht viel Ahnung von Windeln und deshalb lassen sie auch die Babies ueberall hinmachen. Desweiteren, um die Sache zu erleichtern haben deshalb die Babybekleidung auch alle unten Ausschnitte.

Der Baomu einfach mitteilen wie du dir den Baby-Umgang und die Erziehung vorstellst und damit hat es sich. Letztenendlich bist du die Mutter und nicht sie.
 
 
aw: Chinesisches Toilettentraining & Babie   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
02-mär-06
Wegwerf-Windeln sind tatsächlich was neu-modisches aus dem Westen. Allerdings gibt es vor 30 Jahren auch in China Windeln für Babies. Ich weiss es, denn ich habe als Baby welche getragen. Das waren wiederwaschbare Windeln aus Stoff und jede Woche hat meine Mutter Windeln gewaschen. Und auch wenn sie nicht so leistungsfähig waren wie die High-Tech-Schleudersitze heute, erfülllt haben sie ihren Zweck mehr als zufriedenstellend. Und ich war sicherlich kein Einzelfall. Deswegen ist es schwachsinnig zu behaupten Chinesen lassen ihre Babies generell von Geburt an überall rumkacken. Dem ist es nicht so.
 
 
aw: Chinesisches Toilettentraining & Babies...   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
02-mär-06
Natuerlich haette ich dazu schreiben muessen "Land Stadt".
Hinter einem Busch oder Baum ist schon unscheinbarer als vor einem Downtown Restaurant.

Wir werden auch bald eine Baomu einstellen. Die aber bekommt erstmal von mir im vorneherein einpaar individuelle Instruktionen in Sachen Haushalts- und Kinderpflege. Das sollte eigentlich eine Standartprozedur sein. Nicht immer erst machen lassen und dann vor Schreck die Hand vor dem Mund. Ich habe auch schon gesehen, dass Baomus Kleinkinder draussen auf der Strasse oder im Park auf dem Boden/Rasen krabbeln lassen. Wehe einer hat davor an der Stelle mal hingespuckt oder gerotzt...
 
 
(thread closed)

zurück übersicht