BEIJING
Durchblick
Meer geht (n)immer
TobiasBS82
harry5381
JanRi79
Basti52179
 
Appel78
opauli200477
Thooor75
 
dongerdxb75
 
Bob186075
rehauer74
1. Bundesliga
Tippspiel Top-10
Netz
Ausbau
Schweden
Huawei
Taiwan
Anbieter
Vermögen
Billionen
Netzes
Mattheis
Pässe
Goldene
Superreiche
Doch
Quarantäne
Beijing
Pressespiegel
16°C
Wetter
premium jobs

Treffen
Zurück
Galerie: Mao-Anzüge und FEC 
Eine Zeitreise ins (nicht ganz so) alte China

CBD's im Höhenrausch, Markenlogos auf Glitzerfassaden und mit transrapiden 430km/h vom Airport Richtung Stadt(rand). Weixin-vernetzte und Latte Macchiato schlürfende White-Collars mit blondierter Dauerwelle und jailgebreaktem iPad in den grünen Fauteuils der Sternentassen-Ableger.

Was heute in den "Big Four" Metropolen Chinas den Alltag prägt, war noch vor wenigen Jahrzehnten bestenfalls im selbst mitgebrachten, da kaum erhältlichen Kaffeesud abzulesen. Denn wer damals als Ausländer genug Abenteuerlust für eine Chinareise - oder gar einen längeren Aufenthalt - aufzubringen bereit war, wusste nach der Rückkehr von ganz anderen Prädikaten zu berichten.

Update: Anstelle des Fotowettbewerbs widmen wir diesem Thema nun eine komplette peking.pro Galerie: Dr. Hjalmar Heinen lebte 1986 in Shanghai und nutzte die Gelegenheit für fotografische Beobachtungen des Alltags zur Zeit der blaugrauen Mao-Anzüge, FEC-Ausländerwährungen und öffentlichen Spucknäpfe.

Zur vollständigen Galerie auf peking.pro

Quelle: Team peking.pro (Text), Dr. Hjalmar Heinen (Bild)     Kommentare: 0
Zurück
 
(noch keine kommentare gepostet)
neuer kommentar:

name:

text: